Lebensdaten
gestorben Ende 16. Jahrhundert
Geburtsort
Themar
Beruf/Funktion
katholischer Theologe ; Domvikar in Augsburg ; Kirchenlieddichter ; Kirchenliedsammler
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 130413836 | OGND | VIAF: 15877021
Namensvarianten
  • Haym, Johannes
  • Haym, Johann
  • Haim, Johann
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Haym, Johannes, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd130413836.html [25.11.2020].

CC0

  • Leben

    Haym: Johannes H., aus Themar, katholischer Priester und Domvicar in Augsburg am Ende des 16. Jahrhunderts, hat um den katholischen Kirchengesang unleugbare Verdienste. Er hat selbst Lieder gedichtet, namentlich eine große Passion; sodann hat er aber auch eine Sammlung von 19 Weihnachtsliedern, wie man sie zu Augsburg im Dom sang, herausgegeben (Augsburg 1590). Eins seiner Lieder, „Ein neu catholisch Creutzgesang von der glaubwürdigen Historien, wie der Ritter St. Georg in Lybien bei einer heidnischen Stadt einen schädlichen Drachen umgebracht“, welches Wackernagel (Bd. 5, Nr. 1323) aus der Koler'schen Handschrift hat abdrucken lassen, liegt dem Liede „Ritter St. Georg“ in „Des Knaben Wunderhorn“ (1. Ausg., Band I, 1806, S. 151 ff.) zu Grunde; der Anfang und das Ende sind hier fortgelassen und auch in der Mitte ist einiges gekürzt und anderes umgedichtet.

    • Literatur

      Vgl. Wackernagel, Das deutsche Kirchenlied, Bd. I, S. 519, 533 und 562 f.; Band 5, S. 1055 ff. und besonders die Anmerkung S. 1062. — Koch, Geschichte des Kirchenliedes u. s. f. 3. Aufl. Band 2, S. 439 (wo er fälschlich Hayn genannt wird).

  • Autor/in

    l. u.
  • Empfohlene Zitierweise

    l. u., "Haym, Johannes" in: Allgemeine Deutsche Biographie 11 (1880), S. 157 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd130413836.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA