Lebensdaten
erwähnt 1587, gestorben 1605
Beruf/Funktion
Dramatiker ; Pastor
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 119826763 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Suevius, Anton
  • Schwabe, Anton
  • Suevius, Anton
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schwabe, Anton, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119826763.html [24.05.2019].

CC0

  • Leben

    Schwabe: Anton S. aus der Lausitz veröffentlichte als Pastor an St. Petri in Ratzeburg eine dramatische Bearbeitung der Weihnachtsgeschichte bis zum bethlehemitischen Kindermorde und Tode des Herodes: „Comoedia Gar kurtz vnd klein Von Josephs verwunderung da er die Tochter Heli Mariam seine vertrawete Braut, schwanger fand: Des Engels bericht vnd vnterricht“ etc. Vlssen 1596, 8°. Das Stück ist nur durch Goedeke's Notiz (Grundriß ² II, 403) bekannt, der vor Jahren eine Anfrage nach dem Aufbewahrungsorte desselben unbeantwortet ließ.

    • Korrektur

      Ergänzung: In J. F. Burmeister's Beiträgen zur Kirchengeschichte des Herzogthums Lauenburg, 2. Ausg. von J. A. Amann, Ratzeburg 1882, S. 66 ff., sind eingehendere Nachrichten über das Leben von Anton Schwabe (Suevius) zu finden. Danach war S. bis 1587 Diakonus in Stapel, Amt Neuhaus, wurde in diesem Jahre vom Superintendenten D. Gerhard Sagittarius als Diakonus an der Petrikirche zu Ratzeburg und zugleich als Schulcollege eingeführt und erhielt von hier aus 1599 das Pastorat in St. Georgsberg vor Ratzeburg, wo er 1605 starb. Ad. Hofmeister.

  • Autor/in

    J. Bolte.
  • Empfohlene Zitierweise

    Bolte, Johannes, "Schwabe, Anton" in: Allgemeine Deutsche Biographie 33 (1891), S. 158 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119826763.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA