Lebensdaten
1864 bis 1928
Sterbeort
Leipzig
Beruf/Funktion
Kunsthistoriker
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 119394774 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Becker, Karl Günther Ernst Felix
  • Becker, Felix
  • Becker, Karl Günther Ernst Felix

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Becker, Felix, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119394774.html [19.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Johann Albert Adolph Becker (1811–91), Glasermeister;
    M Joh. Wilhelmine Christiane (1824–88), T des Johann Tobias Kumst, Müllermeister in Bellstedt;
    Gvv Johann Becker, Lehrer in Großkeula.

  • Leben

    Nach Studien in Leipzig und Bonn, sowie nach längeren Reisen ließ sich B. in Leipzig als Privatgelehrter mit universalgerichteten Interessen nieder. Er begründete 1907 mit Ulrich Thieme das „Allgemeine Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart“, dessen erste vier Bände er mitherausgab (1907-11). Im Laufe der weiteren Fortführung, die unter Mitwirken von etwa 400 Fachgelehrten bis zum Abschluß des 37. Bandes (1950) besonders das Verdienst Hans Vollmers ist, wurde das Werk die bedeutendste Künstler-Enzyklopädie und eine grundlegende Leistung der deutschen Kunstwissenschaft. B. betätigte sich auch als Spezialist für Handzeichnungskunde.

  • Werke

    Schrift-Qu. z. Gesch. d. altniederländ. Malerei, 1897;
    Beschreibender Kat. d. Gemäldeslg. Altenburg, 1898, 21916;

    Die Gal. Speck v. Sternburg, Lützschena, 1904;

    Inventar d. Kunstschätze d. Leipziger Univ. (1914) u. d. Dt. Gesellschaft;
    Hrsg.: A. Springer, Hdb. d. Kunstgesch., Bd. 4, 81909;

    Handzeichnungen hervorragender Künstler d. 15. bis 18. Jh.s aus Privatslgg., 1921;

    Handzeichnungen holländ. Meister aus d. Slg. Dr. Hofstede de Groot u. Folge, 1923;
    Klinger-Album, 1928.

  • Literatur

    Original u. Reproduktion, hrsg. v. H. Loose, Bd. 2, 1913, H. 3/4;
    Leipziger Neueste Nachrr., 24.10.1928 u. 7.1.1930 (Gedächtnisfeier d. Dt. Ges.).

  • Portraits

    Versteigerungs-Kat. d. Bibl. B.s b. O. Weigel, 1929 (mit kleinem Lebensabriß).

  • Autor/in

    Werner Teupser
  • Empfohlene Zitierweise

    Teupser, Werner, "Becker, Felix" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 719-720 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119394774.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA