Lebensdaten
gestorben Ende 15. Jahrhundert
Beruf/Funktion
Maler
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 119076136 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Schwarz, Martin

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schwarz, Martin, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119076136.html [21.10.2019].

CC0

  • Leben

    Schwarz: Martin S., Maler, lebte am Ende des 15. Jahrhunderts als Conventual im Dominicanerkloster zu Rothenburg ob der Tauber. Ihm werden vier zu einem Altarwerk gehörige Tafeln zugeschrieben: 1) „Mariä Verkündigung", Rückseite: „Geißelung Christi"; 2) „Geburt Christi", Rückseite: „Christus am Oelberg"; 3) „Anbetung der drei Könige", Rückseite: „Auferstehung Christi"; 4) „Tod Mariä“, Rückseite: „Christus am Kreuz.“ Diese Tafeln zeigen nicht viel Geschick in der körperlichen Durchbildung und im Wiedergeben der Affecte, doch zeigt Mariä Verkündigung eine heilige Weihe der Empfindung. Sie stammen aus Rothenburg, kamen in die fürstlich Wallerstein'sche Sammlung und mit|dieser in bairischen Besitz; jetzt werden sie im Germanischen Museum aufbewahrt (Nr. 100—103 des Kataloges).

  • Autor/in

    W. Schmidt.
  • Empfohlene Zitierweise

    Schmidt, Wilhelm, "Schwarz, Martin" in: Allgemeine Deutsche Biographie 33 (1891), S. 246-247 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119076136.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA