Lebensdaten
1697 bis 1753
Geburtsort
Marienthal bei Helmstedt
Sterbeort
Wolfenbüttel
Beruf/Funktion
Arzt ; Naturforscher
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 118515853 | OGND | VIAF

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Brückmann, Franz Ernst, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/gnd118515853.html [20.11.2017].

CC0

  • Genealogie

    V Franz Andreas, Amtmann;
    M Anna Dor. El[l]ert;
    S Urban Friedrich Benedikt (1728–1812), herzoglich braunschweigischer Leibarzt und Professor am Anatomischen Institut;
    Schwieger-S Friedrich Börner (1723–61), Arzt in Wolfenbüttel, außerordentlicher Professor an der Universität Wittenberg.

  • Leben

    Nach dem Besuch der Ilfelder Klosterschule studierte B. in Jena und wurde 1721 in Helmstedt zum Dr. med. promoviert. Er praktizierte dann in Braunschweig, von 1728 an in Wolfenbüttel. Von 1747 an war er auch Assessor beim Collegium medicum in Braunschweig. Er besaß eine reiche Bibliothek und ein großes Naturalienkabinett. Seine zahlreichen Bücher und Aufsätze erstrecken sich über das gesamte Gebiet der beschreibenden Naturwissenschaften. Historisch bedeutsam ist seine Schrift über den Asbest, „Historia naturalis curiosa lapidis τοῦΑσβέστου“ (1727). Mit seiner „Bibliotheca numismatica“ (1729), seiner Fortsetzung von J. Leupolds „Prodromus bibliothecae metallicae“ (1732) und seiner „Bibliotheca animalis“ (1743) dient er als umsichtiger Bibliograph noch heute den Fachleuten. Weiteste Verbreitung erfuhr ein anonymes, aber von ihm stammendes ernst-heiteres Schriftchen über „Die Neu-erfundene Curieuse Floh-Falle zu gäntzlicher Ausrottung der Flöhe“ (1727, 21727, 31729, 41739, 51778).

  • Literatur

    G. W. Götten, Das Jetzt-lebende Gelehrte Europa I, Braunschweig 1735, S. 655-69, II, 1736, S. 816 f., III, 1737–40, S. 790 (W);
    F. Börner, Nachrr. v. d. vornehmsten Lebensumständen u. Schrr. ieztlebender berühmter Ärzte u. Naturforscher I, Wolfenbüttel 1748/49, S. 31-51, 376-92, 905-09, II, 1752, S. 419-739, III, 1753–64, S. 365-69 (W, L);
    Meusel I, S. 613-23 (W);
    W. Blasius, Die Faunist. Lit. Braunschweigs, 1891, Reg. S. 230 (W);
    Gesch.bll. f. Technik, Industrie u. Gewerbe 3, 1916, S. 8 f., 170, 5, 1918, S. 295 f., 9, 1922, S. 100;
    A. Kubacska, Paläontol.|Beobachtungen aus Ungarn zu Beginn d. 18. Jh., in: Földtani Közlony 58, 1929, S. 235-38;
    Pogg. I. - Zu S Urban Frdr. Benedikt: ADB III;
    Pogg. I. - Zu Frdr. Börner: ADB III;
    BLÄ I.

  • Autor

    Rudolph Zaunick
  • Empfohlene Zitierweise

    Zaunick, Rudolph, "Brückmann, Franz Ernst" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 655 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/gnd118515853.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

Artikel noch nicht erschlossen.