Dates of Life
erwähnt wahrscheinlich 1432 , gestorben 1435
Place of death
Straubing
Occupation
Gemahlin Herzog Albrechts III. von Bayern-München
Religious Denomination
katholisch
Authority Data
GND: 118509756 | OGND | VIAF: 32787440
Alternate Names
  • Pernauer, Agnes
  • Perner, Agnes
  • Berner, Agnes
  • more

Objects/Works

Relations

Outbound Links from this Person

Genealogical Section (NDB)
Personen in der GND - familiäre Beziehungen

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Bernauer, Agnes, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118509756.html [12.08.2020].

CC0

  • Genealogy

    V angeblich Bader in Augsburg;
    wahrscheinlich Frühjahr 1432 Herzog Albrecht III. ( 1460).

  • Life

    Ebenso unbekannt wie B.s Jugend ist, wann und bei welcher Gelegenheit Albrecht sie kennengelernt hat. Auch die Nachrichten über ihr Leben an der Seite des jungen Herzogs sind sehr dürftig, es handelt sich immer nur um gelegentliche Erwähnungen, so daß der Eindruck entsteht, daß Archivalien über sie absichtlich vernichtet sind. Ihre Schönheit - es gibt kein zeitgenössisches Bild - und ihr Wesen müssen aber auf Albrecht so anziehend gewirkt haben, daß er sich heimlich mit ihr trauen ließ, wobei es ihm - er war der einzige Sohn des Herzogs Ernst - nicht unbekannt sein konnte, was diese unebenbürtige Ehe für sein Haus bedeutete. Daher waren auch die Versuche von Angehörigen der Familie, ihn von B. zu trennen, wie auch die öffentliche Beleidigung auf einem Turnier vergeblich, so daß sich Herzog Ernst nach dem Tode seines Bruders entschloß, sie gewaltsam zu beseitigen - welche Rolle dabei die verwandten Herzöge von Ingolstadt und Landshut gespielt haben, ist nicht ganz deutlich. Während der Abwesenheit ihres Gemahls ließ sie der Herzog, augenscheinlich ohne richterlichen Spruch, in der Donau ertränken. Die Gefahr einer kriegerischen Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn wurde unter Anrufung des Kaisers Siegmund erst im Verlaufe der ersten Hälfte des folgenden Jahres beseitigt. - Unabhängig von den verschiedenen Gedächtnisstiftungen beider Herzöge in Straubing ist die Erinnerung an ihre Schönheit und ihr trauriges Geschick in Legende und Lied wachgeblieben und seit dem Ende des 17. Jahrhunderts wurde es wiederholt dichterisch oder musikalisch behandelt (u. a. J. A. Graf von Törring 1780, F. Hebbel 1855, C. Orff 1947).

  • Literature

    ADB I (unter Albrecht);
    S. Riezler, A. B. u. d. baier. Herzöge, in: SB d. Bayer. Ak. d. Wiss., 1885 (L);
    H. Schlappinger, A. B. im Volkslied, in: Jberr. d. Hist. Ver. Straubing 37, 1934, S. 75-80;
    H. F. Deininger, A. B., in: Lb. Bayer. Schwaben I, 1952, S. 131-60;
    Krüger, S. 32.

  • Portraits

    Grabstein in d. Südwand d. Bernauer-Kapelle im Petersfriedhof in Straubing.

  • Author

    Heinz Friedrich Deininger
  • Citation

    Deininger, Heinz Friedrich, "Bernauer, Agnes" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 103-104 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118509756.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA