Lebensdaten
1897 bis 1953
Geburtsort
Wien
Sterbeort
Wien
Beruf/Funktion
Ethnologe ; Reiseschriftsteller
Konfession
katholisch?
Normdaten
GND: 119111128 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bernatzik, Hugo Adolf
  • Bernatzik, Hugo
  • Bernatzik, Hugo Adolf
  • mehr

Porträt(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Bernatzik, Hugo, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119111128.html [20.09.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Edmund s. (1);
    1928 Emmy, T des Kommerzienrats Julius Winkler, Reisebegleiterin ihres Mannes, Schriftstellerin; 3 T.

  • Leben

    Nach dem ersten Weltkrieg und kaufmännischer Tätigkeit studierte B. seit 1920 in Wien Ethnologie und aus Interesse Anthropologie, Psychologie und Medizin. Vier Jahre nach seinem Doktorat habilitierte er sich 1936 in Graz. Reisen nach Hinterindien und der Südsee sowie insbesondere mehrmals nach Afrika erbrachten reiche völkerkundliche Sammlungen (ausgezeichnete Photographien!) und vor allem packende Reisebücher. Seine Einfühlungsgabe, seine Anpassungsfähigkeit an das Wesen und Leben fremder Völker, das Erfassen des bestimmten Fluidums eines Volkes waren die hervorragendsten Eigenschaften B.s. Seine ethnologisch-anthropologischen Erfahrungen machten ihn auf die vielfachen Gefährdungen des arteigenen Lebens der Eingeborenenbevölkerungen aufmerksam, für dessen Bewahrung durch eine ethnologisch fundierte, gesunde Kolonialpolitik er in Wort und Schrift kämpfte. So wurde B. zum Begründer der angewandten Völkerkunde: In seinem Werk „Afrika, Handbuch der angewandten Völkerkunde“ (2 Bände, 1947) legte er seine Gedanken nieder von der Beurteilung der Menschen und Völker als Gesamtheiten, als eine Summe zahlreicher Komponenten, die auch stets - neben der rein ethnologischen Betrachtungsweise - von der Anthropologie, Psychologie, Medizin, Volks- und Wirtschaftslehre her beurteilt und betrachtet werden müssen. Nur diese Gesamtschau ermögliche eine gesunde Fürsorge und das Nebeneinanderleben von Europäern und Eingeborenen fremder Erdteile.

  • Werke

    Weitere W Zw. Weißem Nil u. Kongo, Bilddokumento …, 1929;
    Gari-Gari, Ein Buch v. Leben u. Abenteuern b. d. Negern zw. Nil u. Kongo, 1930, 241948;
    Äthiopien d. Westens, Forschungsreisen in Portugies. Guinea, 2 Bde., 1933;
    Südsee, 1934, 211949;
    Im Reiche d. Bidyogo, Wien 81950;
    Akha u. Meau, Probleme d. angewandten Völkerkde., 2 Bde., 1947;
    Hrsg.: Die große Völkerkde., 3 Bde., 1939, neue erweiterte Aufl.: Die neue große Völkerkde., 1954.

  • Literatur

    Archiv f. Völkerkde., Bd. 8, Wien 1953;
    Teichl, bearb. v. R. Teichl, Wien 1951 (W, auch f. Emmy B.).

  • Autor/in

    Annemarie Schweeger-Hefel
  • Empfohlene Zitierweise

    Schweeger-Hefel, Annemarie, "Bernatzik, Hugo" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 103 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119111128.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA