Lebensdaten
1804 bis 1889
Geburtsort
Weiden i.d. OPf.
Sterbeort
München
Beruf/Funktion
katholischer Theologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 117751898 | OGND | VIAF: 50011041
Namensvarianten
  • Sintzel, Johann Michael
  • Sintzel, Michael
  • Sintzel, M.

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Sintzel, Johann Michael, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117751898.html [27.09.2020].

CC0

  • Leben

    Sintzel: Johann Michael S., katholischer Geistlicher, geb. am 24. Decbr. 1804 zu Weiden in der Oberpfalz, zum Priester geweiht 22. Juni 1827, seit 1848 Beneficiat bei St. Peter in München, mehrere Jahre auch Beichtvater der barmherzigen Schwestern, am 29. August 1889 zu München, war der fruchtbarste Erbauungs- und Gebetbücher-Fabrikant des 19. Jahrhunderts. Er trieb dieses Geschäft mit solcher Zähigkeit, daß er seine Sachen, als er keinen Verleger mehr fand, auf eigene Kosten drucken ließ und infolge davon in Geldverlegenheiten gerieth. In dem 1848 erschienenen Thesaurus librorum rei catholicae füllen die Titel seiner bis dahin erschienenen Schriften drei Seiten.

  • Autor/in

    Reusch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Reusch, Heinrich, "Sintzel, Johann Michael" in: Allgemeine Deutsche Biographie 34 (1892), S. 408 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117751898.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA