Lebensdaten
1619 bis 1684
Geburtsort
Thum
Sterbeort
Weiden i.d. OPf.
Beruf/Funktion
Kirchenlieddichter ; Erbauungsschriftsteller
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 117691208 | OGND | VIAF: 54932190
Namensvarianten
  • Clausnitzer, Tobias
  • Clausnicer, Tobias
  • Clausnicerus, Tobias
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Clausnitzer, Tobias, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117691208.html [26.09.2020].

CC0

  • Leben

    Clausnitzer: Tobias C., geb. 1619, nicht so wahrscheinlich, 1618 in Thum bei Annaberg, studirte 1642 in Leipzig, wurde 1644 Feldprediger bei einem schwedischen Regimente und hielt als solcher auf General Wrangel's Befehl den 1. Jan. 1649 die Feldpredigt zur Feier des westfälischen Friedens in Weyden (Oberpfalz), wo er darauf als erster Pfarrer, später als kurpfälzischer Kirchenrath und Inspector des gemeinschaftlichen Amtes Pergstein und Weyden „dem Herrn treulich im Weinberg diente“, bis er den 7. Mai 1684 entschlief. C. verfaßte zahlreiche Erbauungsschriften ("Friedenstraum des Meißnischen Zions aus dem 126. Psalm", 1645. — „Fröhlicher Friedensboth", 1648. — „Der gekreuzigte Jesus", 1642. — „Himmlische Gedanken über die Wiedergeburt Christi“, 1644. — „Indianische Granadilla oder Passionsblume in gottseliger Betrachtung“, 1668 etc. —). Drei verbreitete Lieder werden ihm sicher zugeschrieben: „Jesu, Dein betrübtes Leiden", „Liebster Jesu, wir sind hier“, „Wir glauben all an einen Gott“.

    • Literatur

      M. Joh. Avenarius, Apostolischer Christenschmuck, Arnstadt 1722, S. 291. — Dr. Georg Heinr. Götzens Sendschreiben von Annabergischen Liederfreunden 1722, S. 31.

  • Autor/in

    P. Pressel.
  • Empfohlene Zitierweise

    Pressel, Paul, "Clausnitzer, Tobias" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 297 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117691208.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA