Lebensdaten
1774 bis 1821
Beruf/Funktion
Historiker
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 117182524 | OGND | VIAF: 54919408
Namensvarianten
  • Schultes, Johann Adolf von
  • Schultes, Johann Adolph
  • Schultes, Joh. Adolf von
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Schultes, Johann Adolf von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117182524.html [01.10.2020].

CC0

  • Leben

    Schultes: Johann Adolf v. S., Geschichtschreiber. Geboren am 29. October 1774 zu Reinhardsbrunn, widmete er sich der juristischen Laufbahn, wurde zunächst Amtmann in Themar, weiterhin (1804) Regierungsrath und (1808) Landesregierungsdirector in Coburg, daselbst am 29. Mai 1821. Seine historischen Schriften sind ziemlich zahlreich und beschäftigen sich sämmtlich mit der Geschichte der fränkischen Lande, die unter die Herrschaft des ernestinischen Hauses gelangt waren. Als Hauptwerk muß die umfassende „Diplomatische Geschichte des Hauses Henneberg“ (2 Bde. Hildburgh. 1788—1791) betrachtet werden, woran sich seine „Historisch-statistische Beschreibung der Grafschaft Henneberg" (1798) schließt. Daran reihen sich ferner die „Coburgische Landesgeschichte“ und die „Neuen diplomatischen Beiträge zur fränkischen und sächsischen Geschichte“ (1792) u. a. mehr. S. gehört unzweifelhaft zu den besten und verdientesten Forschern seiner Zeit auf dem Gebiet der Landesgeschichte, sachkundig, unermüdlich, sorgfältig und stets mit neuem Material auf einem noch wenig oder unergiebig behandelten Felde arbeitend. Das bedeutendste seiner Werke ist die Geschichte der Grafen von Henneberg, die auch neuen Forschungen und Publicationen gegenüber noch ihren Werth behauptet.

    • Literatur

      Neue Beiträge zur Geschichte deutschen Alterthums, 9. Lieferung: Der hennebergische Geschichtsschreiber Joh. Adolf v. Schultes, von Otto F. Müller (Meiningen 1891).

  • Autor/in

    Wegele.
  • Empfohlene Zitierweise

    Wegele, Franz Xaver von, "Schultes, Johann Adolf von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 32 (1891), S. 692 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117182524.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA