Lebensdaten
1754 bis 1807
Geburtsort
Marbach am Neckar
Beruf/Funktion
Professor am Gymnasium in Stuttgart ; Philologe
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 116228083 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Drück, Friedrich Ferdinand
  • Druck, Friedrich Ferdinand
  • Drück, F. F.
  • mehr

Objekt/Werk(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Drück, Friedrich Ferdinand, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116228083.html [31.03.2020].

CC0

  • Leben

    Drück: Friedrich Ferdinand D., Philolog, geb. zu Marbach 9. Decbr. 1754, seit 1779 Professor an der Karlsschule, nach deren Aufhebung 1794 am obern Gymnasium in Stuttgart, seit 1788 auch Bibliothekar der öffentlichen Bibliothek, gest. 27. April 1807. Den Zeitgenossen in der Heimath war D. das Ideal eines humanistischen und humanen Menschen. Seine Schriften gab Conz in 3 Bändchen, Tübingen 1810—12 heraus.

    • Literatur

      Vgl. Georgii vor Bd. 3 dieser Schriften und C. L. Roth's Kl. Schriften 2, 339 ff.

  • Autor/in

    Hartmann.
  • Empfohlene Zitierweise

    Hartmann, "Drück, Friedrich Ferdinand" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 435 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116228083.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA