• Genealogie

    V George Samuel Barth ( 1748), Kaufmann;
    M Christiana Sophia ( 1748), T des Johann Theodori Georgi, Steuereinnehmer und Seifensieder;
    Gvv George Barth, Lein- und Wollwebermeister in Ernstthal.

  • Leben

    Über das Leben B.s fließen die Quellen sehr spärlich. Bekannt ist, daß er zu J. S. Bachs Zeiten Schüler der Thomasschule gewesen ist. Sodann finden wir ihn als Oboisten in verschiedenen deutschen Hoforchestern: Rudolstadt (1753), Weimar (1762), Hannover (1768), Kassel (1772). Nach Auflösung der Kasseler Kapelle wurde er 1786 Mitglied der Hofkapelle in Kopenhagen (Pensionierung 1798). Seine zahlreichen Kompositionen sind nur handschriftlich überliefert und bedürfen noch der Erforschung.

  • Werke

    Soli f. Oboe, Sinfonien, Ouvertüren. Sonaten.

  • Literatur

    E. L. Gerber, Neues… Lex. d. Tonkünstler, 2 1812;
    Fétis;
    H. Mendel-A. Reißmann, Musikal. Konversationslex., 1870;
    R. Eitner, Biograph.-bibliograph. Qu.-Lex., 1901 (W);
    Riemann.

  • Autor/in

    Rudolf Elvers
  • Empfohlene Zitierweise

    Elvers, Rudolf, "Barth, Christian Samuel" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 601 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11606319X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA