Lebensdaten
1751 bis 1812
Geburtsort
Montbéliard
Sterbeort
Stuttgart
Beruf/Funktion
Mathematiker ; Polyhistor
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 116047925 | OGND | VIAF: 64747833
Namensvarianten
  • Parrot, Christoph Friedrich
  • Parrot, Christoph Friederich
  • Parrot, Christophorus Fridericus

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Parrot, Christoph Friedrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116047925.html [26.02.2021].

CC0

  • Leben

    Parrot: Christoph Friedrich P., geboren am 28. Juli 1751 zu Mömpelgard. Er widmete sich in Tübingen der Theologie, daneben auch seinen Lieblingsstudien, Oekonomie und Mathematik, wurde dann Hauslehrer in einigen adeligen Familien, 1782 a. o. Professor der Philosophie in Erlangen, 1801 mit dem Charakter eines Regierungsraths geh. Secretär in Stuttgart, später Oberamtmann, zugleich Kameralverwalter und Amtsschreiber in Schmidelfeld, 1808 Oberamtmann in Marbach, 1810 Oberamtmann in Hornberg; zu Eßlingen am 28. Februar 1812. Er ist der Verfasser einer Reihe, vorzugsweise mehr populärer Schriften im Gebiet der Mathematik, Physik, Geographie, Astronomie, der Cameral- und Polizeiwissenschaft.

    • Literatur

      Vgl. Fikenscher, Akad. Gelehrten-Geschichte der Universität Erlangen, Nürnberg 1806, III, 69—73. — Gelehrtes Teutschland, fortges. von Meusel, Bd. 6, Lemgo 1798, S. 33, Bd. 19, 1823, S. 64.

  • Autor/in

    P. Stälin.
  • Empfohlene Zitierweise

    Stälin, P., "Parrot, Christoph Friedrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 25 (1887), S. 184 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116047925.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA