Lebensdaten
1531 bis 1603
Beruf/Funktion
kursächsischer Staatsmann ; Dichter
Konfession
katholisch?
Normdaten
GND: 104101660 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bock, Abraham von
  • Bock von Polach, Abraham
  • Bock, Abraham von
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Bock von Polach, Abraham, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd104101660.html [13.11.2018].

CC0

  • Leben

    Bock: Abraham v. B., einer schlesischen Adelsfamilie entsprossen, die sich zur Unterscheidung von gleichnamigen nach ihrem Gute Polach oder Pollach bei Lübben, Bock v. Polach nannte, wurde im J. 1531 in Schlesien geboren, studirte auf dem Gymnasium zu Goldberg und besuchte mit Unterstützung des Herzogs von Liegnitz und Brieg, sowie des Kurfürsten August von Sachsen die Universitäten zu Wien, Leipzig, Basel und Bologna. Auf seiner Rückkehr aus Italien in sein Vaterland wurde er von dem Kurfürsten August in Dresden im J. 1559 in Dienste genommen, im J. 1560 zum Hofrath, im J. 1571 zum Homarschall ernannt und zuletzt im J. 1592 geheimer Rath und im J. 1597 Ober-Hofrichter zu Leipzig. Er wurde von dem Kurfürsten August und dessen Nachfolgern Christian I. und II. zu vielen Gesandtschaften und Verhandlungen, namentlich mit Polen, verwendet und starb im J. 1603 als Besitzer einiger Rittergüter. Er hat sich auch mit Poesie beschäftigt und eine Sammlung seiner Gedichte, die dem Herzog Georg von Brieg dedicirt sind, im J. 1551 zu Wien im Druck erscheinen lassen. Obwol er drei Söhne hinterließ, welche in kursächsischen Diensten ebenfalls gestanden haben, ist doch sein Geschlecht in Sachsen im 17. Jahrhundert erloschen. Das Familienwappen war ein rother Hirsch in Silber.

  • Autor/in

    Gautsch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Gautsch, "Bock von Polach, Abraham" in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 762 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd104101660.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA