Dates of Life
1816 bis 1870
Place of birth
Bad Schwartau
Place of death
Güstrow
Occupation
Philologe
Religious Denomination
evangelisch?
Authority Data
GND: 101799675 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Aken, Adolf Friedrich
  • Aken, Ad. Fr.
  • Aken, Adolf
  • more

Archival Sources

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Aken, Adolf Friedrich, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd101799675.html [10.07.2020].

CC0

  • Life

    Aken: Adolf Friedrich A., geb. 1816 zu Eutin, 26. Okt. 1870 als Oberlehrer am Gymnasium zu Güstrow. Angeregt durch seine großen Lehrer, Karl Ottfried Müller und Jacob Grimm in Göttingen, betrieb A. trotz seiner Kränklichkeit mit größter Ausdauer sprachliche Studien und hat sich durch seine selbständigen Forschungen über die grichische Tempus- und Moduslehre einen geachteten Namen erworben. Seine Hauptschriften sind: „Die Grundzüge der Lehre vom Tempus und Modus im Griechischen, historisch und vergleichend“, Rostock 1861. „Die Haupdata der griechischen Tempus- und Moduslehre“, Berlin 1865. „Griechischische Schulgrammatik“, Berlin 1868.

    • Literature

      G. C. H. Raspe, Schulnachrichten von der Domschule zu Güstrow 1871.

  • Author

    Halm.
  • Citation

    Halm, Karl Ritter von, "Aken, Adolf Friedrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 169 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd101799675.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA