Lebensdaten
gestorben nach 1544
Beruf/Funktion
Musiker ; Komponist
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 101373953 | OGND | VIAF: 74116711
Namensvarianten
  • Hondt, Cornelius de
  • Canis, Cornelius
  • Hondt, Cornelius de
  • mehr

Zitierweise

Canis, Cornelius, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd101373953.html [26.09.2020].

CC0

  • Leben

    Canis: Cornelius C. (de Hondt), niederländischer Contrapunktist, geb. zu Antwerpen und Capellsänger am Dom Unserer lieben Frauen daselbst, kaiserl. Capellmeister, gegen Mitte des 16. Jahrhunderts blühend, 1544 noch am Leben,|aber 1556, als Lodov. Guicciardini seine Descr. di tutt' i paesi bassi schrieb, bereits gestorben. Vom J. 1542 an finden sich Tonsätze von ihm in folgenden Sammelwerken: „Modulationes 4 voc.“, Antwerp. 1542; „Chansons“, ebd. bei Tileman Susato 1543 ff.; „Concentus 4—8 voc.“, Augsb. b. Uhlhard 1545; „Cant. sacrae“, Motetten, Antwerp. b. Tileman Susato 1546; Salblinger's „Cant. selectiss. 4 voc.“, Augsb. 1548; „Buch II der Psalmen“, Nürnb. b. Montanus u. Neuber 1553; „Motettensammlungen“, Löwen 1554—57, und ebd. bei Petr. Phalesius 1569. Eine franz. Chanson 5 voc. bei Burney, Gesch. III. 309.

  • Autor/in

    v. Dommer.
  • Empfohlene Zitierweise

    Dommer, Arrey von, "Canis, Cornelius" in: Allgemeine Deutsche Biographie 3 (1876), S. 748-749 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd101373953.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA