Lebensdaten
gestorben 2. Hälfte 16. Jahrhundert
Beruf/Funktion
Kupferstecher
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 137784201 | OGND | VIAF: 7625149068423265730004
Namensvarianten
  • Stuber, Wolfgang
  • Stiber, Wolfgang
  • Stüber, Wolfgang

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Stuber, Wolfgang, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137784201.html [25.06.2024].

CC0

  • Biographie

    Stuber: Wolfgang St., mittelmäßiger, ziemlich unselbständiger Kupferstecher in Nürnberg im letzten Drittel des 16. Jahrhunderts. Die Mehrzahl seiner Stiche, die außer den undatirten Stücken mit der Jahreszahl 1587 oder 1588 versehen sind, ist mit seinem Monogramm, bestehend aus einem W, um dessen rechten Schrägbalken sich ein S schlingt, versehen. Im ganzen sind 33 Blatt bekannt: „Luther im Studirzimmer“ nach Dürer's Hieronymus im Gehäus, zwei Darstellungen des heil. Christophorus, eine Copie von Dürer's kleinem Crucifix (Bl. 23), eine Copie von J. Amann's Christus zwischen den Marterwerkzeugen, eine aus vierzehn Blatt bestehende Serie mit „Christus und den Aposteln", eine andere Serie mit den „Monatsdarstellungen", sowie eine „Hirsch-“ und eine „Entenjagd“. Die frühere Annahme der Identität dieses Meisters mit dem in Wittenberg thätigen Formschneider W. S. ist unbegründet.

    • Literatur

      A. Andresen, Der deutsche Peintregraveur, Band IV, 1874.

  • Autor/in

    R, é, e.
  • Zitierweise

    Rée, Paul Johannes, "Stuber, Wolfgang" in: Allgemeine Deutsche Biographie 36 (1893), S. 712 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137784201.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA