Dates of Life
gestorben 2. Hälfte 16. Jahrhundert
Occupation
Kupferstecher
Religious Denomination
keine Angabe
Authority Data
GND: 137784201 | OGND | VIAF: 7625149068423265730004
Alternate Names
  • Stuber, Wolfgang
  • Stiber, Wolfgang
  • Stüber, Wolfgang

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Stuber, Wolfgang, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137784201.html [13.07.2024].

CC0

  • Biographical Presentation

    Stuber: Wolfgang St., mittelmäßiger, ziemlich unselbständiger Kupferstecher in Nürnberg im letzten Drittel des 16. Jahrhunderts. Die Mehrzahl seiner Stiche, die außer den undatirten Stücken mit der Jahreszahl 1587 oder 1588 versehen sind, ist mit seinem Monogramm, bestehend aus einem W, um dessen rechten Schrägbalken sich ein S schlingt, versehen. Im ganzen sind 33 Blatt bekannt: „Luther im Studirzimmer“ nach Dürer's Hieronymus im Gehäus, zwei Darstellungen des heil. Christophorus, eine Copie von Dürer's kleinem Crucifix (Bl. 23), eine Copie von J. Amann's Christus zwischen den Marterwerkzeugen, eine aus vierzehn Blatt bestehende Serie mit „Christus und den Aposteln", eine andere Serie mit den „Monatsdarstellungen", sowie eine „Hirsch-“ und eine „Entenjagd“. Die frühere Annahme der Identität dieses Meisters mit dem in Wittenberg thätigen Formschneider W. S. ist unbegründet.

    • Literature

      A. Andresen, Der deutsche Peintregraveur, Band IV, 1874.

  • Author

    R, é, e.
  • Citation

    Rée, Paul Johannes, "Stuber, Wolfgang" in: Allgemeine Deutsche Biographie 36 (1893), S. 712 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137784201.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA