Lebensdaten
erwähnt 1504, gestorben 1. Hälfte 16. Jahrhundert
Beruf/Funktion
livländischer Ordenssyndikus ; Syndikusanwalt
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 135925398 | OGND | VIAF: 80358524
Namensvarianten
  • Fabri, Dionysius

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Fabri, Dionysius, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135925398.html [20.09.2021].

CC0

  • Leben

    Fabri: Dionysius F., gebürtig aus Pommern, war zu Plettenberg's Zeiten Ordenssyndicus in Livland. 1504 machte er mit dem Comthur Rupert zu Fellin eine Wallfahrt nach Jerusalem. Ein bleibendes Verdienst erwarb sich F. durch die Herausgabe eines livländischen Ritterrechtes: „De gemenen Stichtischen Rechte, ym Sticht van Ryga, geheten dat Ridderrecht“ etc., 1537 (vgl. Gadebusch, Livländ. Biblioth. I. S. 312) und durch sein: „Formulare Procuratorum Proces unde Rechtes Ordeninge, rechter arth und Wise der Ridderrechte in Lifflande“ etc., 1539. Beide Werke wurden von Oelrichs, Bremen 1773. 4. mit einem Glossar versehen neu herausgegeben.

    • Literatur

      F. Wachter bei Ersch und Gruber.

  • Autor/in

    v. L.
  • Empfohlene Zitierweise

    L., von, "Fabri, Dionysius" in: Allgemeine Deutsche Biographie 6 (1877), S. 499 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135925398.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA