Lebensdaten
1747 – 1823
Beruf/Funktion
Architekt
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 135904218 | OGND | VIAF: 80341144
Namensvarianten
  • Becherer, Friedrich

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Becherer, Friedrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135904218.html [23.05.2024].

CC0

  • Biographie

    Becherer: Friedrich B., Baumeister, geb. 1747 zu Spandau, gest. als Geh. Kriegs- und Oberhofbaurath in Berlin 1823. Zehn Jahre alt kam er mit seinen Eltern nach Potsdam, wo er später unter den Architekten Friedrichs des Großen Büring, Hildebrand, Manger und v. Gontard, im Baufach beschäftigt war. Unter der Oberleitung jener Männer blieb er dort bis zum Jahre 1767 thätig, dann kam er nach Berlin, wo er die Colonnaden der Spittel- und Königsbrücke sowie die beiden Thürme auf dem Gensd'armenmarkt nach Gontard’schen Zeichnungen ausführte. Er war mehr ein geschickter Techniker als Künstler im eigentlichen Sinne. Seine bedeutendste selbständige Leistung ist die alte Börse in Berlin, ein Werk welches noch an die Zopfzeit anklingt und ohne höheren Werth ist. |

    • Literatur

      Vgl. Nicolai, Beschr. von Berlin und Potsdam. — Manger, Baugesch. von Potsdam S. 634. —

  • Autor/in

    Dohme.
  • Zitierweise

    Dohme, Robert, "Becherer, Friedrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 204-205 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135904218.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA