Lebensdaten
um 1495 - 1542
Geburtsort
Nürnberg
Sterbeort
Nürnberg
Beruf/Funktion
Komponist ; Schulmeister ; Lehrer
Konfession
katholisch,evangelisch?
Normdaten
GND: 130816663 | OGND | VIAF: 59350969
Namensvarianten
  • Breytengasser, Wilhelm
  • Breitengasser, Wilhelm
  • Breitengraser, Wilhelm
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen im NDB Artikel
Personen in der ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Breitengraser, Wilhelm, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd130816663.html [18.09.2021].

CC0

  • Genealogie

    18.8.1528 Marg. Onspach.

  • Leben

    B. war 1514 in Leipzig immatrikuliert, hat aber keinen akademischen Grad erlangt und blieb daher zeitlebens Trivialschulmeister an St. Egidien zu Nürnberg. Er war mit Eoban Hesse befreundet (vgl. J. Camerarius, Narratio de Eobano Hesse). Als Komponist hat B. seine Beherrschung der polyphonen Kunst in verschiedenen musikalischen Gattungen bewiesen. Hohen Ansehens erfreute er sich in den Kreisen der Nürnberger Humanisten; so hat Thomas Venatorius ein Epitaph auf ihn gedichtet, das Caspar Othmayr vertonte. Ein zweites stammt von Joachim Heller. Die Verbreitung von B.s Werken bis nach Polen und Ungarn zeugt von der Wertschätzung bei seinen Zeitgenossen.

  • Werke

    14 weltl. dt. Lieder mit lat. humanist. Leitsprüchen u. 2 franz. Chansons, in: H. Ott, Hundertundeinundzwaintzig newe Lieder, Nürnberg 1534;
    1 Messe (Erlangen, Univ. Bibl., Ms. 4733);
    22 lat. geistl. Sätze (Zwickau, Ratsschulbibl., Ms. 73);
    einzelne W in Mss. der Bibl. Zwickau, Budapest, Dresden, Erlangen u. Karlsruhe;
    6 f. Orgel bearb. lat. Psalmen (Warschau, Ms. 564);
    Neudrucke: 2 weltl. Lieder, in: Publ. d. Ges. f. Musik-F I-III;
    Hymnus, in: Erbe dt. Musik XXIII/XXV, hrsg. v. R. Gerber.

  • Literatur

    ADB III (unter Breitengasser);
    Z. Jachimecki, Eine poln. Orgel-Tabulatur aus d. J. 1548, in: Zs. f. Musikwiss. 2, 1919/20;
    H. J. Moser, Renaissancelyrik dt. Meister um 1550. in: Dt. Vjschr. f. Lit. u. Geistesgesch., 1927;
    R. Wagner, W. B. u. d. Nürnberger Kirchen- u. Schulmusik seiner Zeit, in: Die Musikforschung2, 1949;
    H. Albrecht, in: MGG (W).

  • Autor/in

    Hans Albrecht
  • Empfohlene Zitierweise

    Albrecht, Hans, "Breitengraser, Wilhelm" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 574 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd130816663.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Leben

    Breitengasser: Wilhelm B., Contrapunktist, in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts blühend. Von seinen Lebensverhältnissen ist nichts bekannt, doch muß er ein sehr angesehener Tonsetzer gewesen sein; denn in verschiedenen berühmten Sammelwerken, welche das Beste ihrer Zeit vereinigten, ist neben Heinr. Isaak, Ockenheim, Josquin, Pierre de la Rue, Brumel, Walther, Senfl, Heinr. Finck, Steph. Mahu, Hoffhaimer und Andern, auch B. vertreten. Es befinden sich Tonsätze von ihm in dem „Liber quindecim Missarum“, Nürnb., Petreius, 1538 (eine Messe); unter den „134 Hymnen“, Wittenb. bei Rhaw, 1542; unter den „115 guter newer Liedlein 4—6 voc.“, Nürnb. bei Joh. Ott, 1544; im 2. Theil von Ochsenkhun's „Lautenbuch“, Heidelb. 1558. Auch in dem Coburger handschriftl. Cantional Joh. Walther's von 1545 sollen Lieder von B. enthalten sein.

  • Autor/in

    v. Dommer.
  • Empfohlene Zitierweise

    Dommer, Arrey von, "Breitengraser, Wilhelm" in: Allgemeine Deutsche Biographie 3 (1876), S. 290 unter Breitengasser [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd130816663.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA