Dates of Life
1570 – nach 1630
Place of birth
Danzig
Place of death
Frankfurt am Main
Occupation
Schulmeister ; Historiker
Religious Denomination
evangelisch?
Authority Data
GND: 122266943 | OGND | VIAF: 100190303
Alternate Names
  • Arthusius Dantiscus
  • Arthus, Gotthard
  • Arthus, Gothard
  • more

Quellen(nachweise)

Objekt/Werk(nachweise)

Relations

Inbound Links to this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Arthusius, Gothard, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd122266943.html [26.02.2024].

CC0

  • Biographical Presentation

    Arthus: Gotthard A., geb. 1570 zu Danzig. daher Dantiscus, erhielt seine erste Bildung in seiner Vaterstadt, besuchte dann die Universität Jena, wo er 1592 unter Prof. Heider die Magisterwürde erhielt, wurde 1595 an die Stadtschule zu Frankfurt a. M. durch den Rath berufen, 1618 Conrector daselbst und starb nach 1630. Er hat am meisten Bedeutung durch seine Beschäftigung mit der zeitgenössischen Geschichte in den zuerst von 1609—11 erschienenen 3 Büchern „Commentariorum de rebus in Regno Antichristi memorabilibus“, gesammelt in 3 Bänden 8°, Frankfurt 1620 und mit einem vierten Buch vermehrt, das. 1625; sodann in dem „Sleidanus redivivus, i. e. eine Beschreibung und Erzählung der fürnehmsten Händel u. s. f. durch Johann Sleidanum und Mich. Beutherum hiebevor bis auf 1584 beschrieben, jetzt aber fast die Hälfte mit politischen Observationen, Discursen und Marginalien vermehrt und verbessert, auch bis 1618 continuirt“, Frankfurt 1618, fol.; vor allem aber in der Fortführung des „Mercurius Gallo-Bergicus“ von Jansonius. A. hat die Theile 3—15 dieses Werkes, welche die J. 1603—26 umfassen, geschrieben. An ihn schließt sich von 1626—28 (Th. 16) Mag. Georg Beatus, von 1628 (Th. 17 ff.) Joh. Phil. Abelin u. s. f. Das Werk führt unter Arthus den Titel: „Merc. Gallo-Belg. Sleidano succenturiati ... liber etc. „; unter seinen Fortsetzern: „M. G. B. Arthusio succ. „ (Frankfurt bei Latonius) sich dadurch von der kölnischen Fortsetzung des Merc. gallobelgicus unterscheidend. Das Verhältniß der verschiedenen Ausgaben bedarf übrigens noch näherer Untersuchung. — Des A. sonstige Werke, seine „Historia Indiae orientalis“ (Frankf. 1600 u. ö., Köln 1608, nicht 1708, wie bei Adelung steht) mit der „Continuatio ex Belgico transl“ (Oppenheim 1617)„Historia chronol. Pannoniae“ (Frankf. 1608),„Ramo-Philippus h. e. Petri Rami et Phil. Melanchthonis de dialectica c. comment“ (Frankf. 1604), Uebersetzungen aus dem Holländischen u. s. f. (vgl. Adelung) haben heute keinen Werth mehr.

  • Author

    Kelchner.
  • Citation

    Kelchner, Ernst, "Arthusius, Gothard" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 613 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd122266943.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA