Dates of Life
1863 – 1944
Place of birth
Immichenhain (Kreis Ziegenhain, Hessen-Nassau)
Place of death
Münster (Westfalen)
Occupation
Bibliothekar
Religious Denomination
katholisch
Authority Data
GND: 119541424 | OGND | VIAF: 32809046
Alternate Names
  • Bömer, Aloys Wilhelm Joseph
  • Bömer, Aloys
  • Bömer, Aloys Wilhelm Joseph
  • more

Objekt/Werk(nachweise)

Relations

Outbound Links from this Person

Genealogical Section (NDB)

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Bömer, Aloys, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119541424.html [22.02.2024].

CC0

  • Genealogy

    V Aloys (1833–1900), Domänenpächter in Immichenhain, S des Friedrich, Gutsbesitzer Haus Söbberinghoff, und der Maria Franziska Mues;
    M Theresa Becker ( 1893) aus Anröchte; Vt Aloys s. (2);
    1895 Paula Wöhning;
    2 S, u. a. Karl (1900–43), Professor der Zeitungswissenschaft in Berlin, Ministerialdirigent im Propagandaministerium.

  • Biographical Presentation

    Nach dem Studium der deutschen und klassischen Philologie in Münster, wo er 1891 promovierte, war B. in den Bibliotheken Münster und Breslau tätig. 1915 wurde er Direktor der Universitätsbibliothek Münster. Ihm fiel hier die Aufgabe zu, den Ausbau der Bestände der Paulinischen Bibliothek, die mit der Erhebung der Akademie zur Universität 1902 Universitätsbibliothek geworden war, in die Wege zu leiten, was insbesondere bei der Beschaffung der medizinischen Literatur zwischen 1916 und 1924 fast ausschließlich B.s Werk war; dank seiner Umsicht und Rührigkeit wurden auch in den anderen Fächern die Bestände ergänzt, so daß die Bibliothek bald eine der angesehensten in Deutschland wurde. Seine wissenschaftlichen Forschungen kreisten von Anfang an um den Humanismus. Andere Arbeitsgebiete B.s waren die Geschichte der Schrift, die der Bibliotheken von der Renaissance bis zum Beginn der Aufklärung und die des Buchdrucks, wobei er im Coster-Gutenberg-Streit mehrfach zugunsten Gutenbergs das Wort ergriff.

  • Works

    Hrsg.: Joh. Murmellius, Ausgew. Werke, H. 1-5, 1895;
    Epistolae virorum obscurorum, 1924;
    Westfäl. Lb., 1930 ff.;
    Mithrsg.: Zbl. f. Bibl.wesen, 1922–33;
    s. a. Verz. d. Schrr. in Westfalen XXIII, 1938, S. 2 ff.

  • Literature

    Münster. Anz., 1938, Nr. 346 (P);
    Rhdb. I, 1930 (P).

  • Author

    Joachim Kirchner
  • Citation

    Kirchner, Joachim, "Bömer, Aloys" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 401 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119541424.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA