Lebensdaten
1821 bis 1891
Geburtsort
Siebenlehn bei Meißen
Sterbeort
Rendsburg
Beruf/Funktion
Botanikerin ; Forschungsreisende
Konfession
evangelische Familie
Normdaten
GND: 118889338 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Dietrich, Konkordie Amalie
  • Nelle, Konkordie Amalie (geborene)
  • Dietrich, Amalie
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Dietrich, Amalie, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118889338.html [16.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Gottlob Leberecht (1784–1863), Beutler in Siebenlehn, S des Beutlers Gg. Frdr. Nelle;
    M Joh. Regine (1778–1850), T des Gärtners Joh. Gottl. Bormann ( 1787);
    Siebenlehn 1846 Wilh. Aug. Salomo Dietrich (1811–67), Botaniker u. Naturalienhändler (Urenkel v. 1, N v. 2);
    1 T.

  • Leben

    Durch ihre Mitarbeit im Beruf ihres Mannes erhielt D. eine naturwissenschaftliche Ausbildung, besonders in der Botanik. Gemeinsam mit ihrem Manne und allein führte sie Sammel- und Verkaufsreisen durch Deutschland und andere europäische Länder durch. 1863 schickte sie die Hamburger Handelsfirma I. C. Godeffroy & Sohn als Forschungsreisende nach Australien. Sie sammelte dort in verschiedenen Landesteilen zahlreiche botanische, zoologische und ethnographische Objekte. 1872 unternahm sie zu gleichen Zwecken eine Expedition in die Südsee (Tonga-Inseln). Ihr zu Ehren wurden verschiedene botanische und zoologische Objekte benannt (Wespen: Nortonia Amaliae, Odynerus Dietrichianus; Moos: Endotrichella Dietrichiae; Algen: Amansia Dietrichiana, Sargassum Amaliae). 1867 wurde D. zum Mitglied der Entomologischen Gesellschaft in Stettin ernannt. 1873 kehrte sie nach Deutschland zurück. Sie war bis zu ihrem Tode am Botanischen Museum der Stadt Hamburg als Kustos tätig.

  • Literatur

    Ch. Bischoff, A. D., 1925 (P).

  • Autor/in

    Georg Balzer
  • Empfohlene Zitierweise

    Balzer, Georg, "Dietrich, Amalie" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 695 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118889338.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA