Lebensdaten
um 1706 bis 1776
Geburtsort
Amsterdam
Sterbeort
Berlin
Beruf/Funktion
Architekt
Konfession
reformiert
Normdaten
GND: 11881575X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Boumann, Johann

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Weitere Erwähnungen in der NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Boumann, Johann, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11881575X.html [16.01.2019].

CC0

  • Genealogie

    2) Schönhausen bei Berlin 1772 Maria Louise Elisabeth, Witwe des Kaufmanns Konrad Gottfried Donner in Wolfenbüttel;
    S Michael Philipp s. (2), Georg Friedrich (1737-nach 1807), Architekt und Artillerie-Offizier, führte, meist nach fremden Entwürfen, die Theaterbauten in Charlottenburg (1788/89), Potsdam (1795) und Schwedt (1783) aus und erbaute die 2 Eckpavillons des Rheinsberger Schlosses;
    E Ludwig (1801–71), philosophischer und ästhetischer Schriftsteller.

  • Leben

    Der 1732 nach Potsdam berufene B. entfaltete dort eine umfangreiche Bautätigkeit, zu der die Errichtung des sog. holländischen Viertels, 1752 des später versetzten Berliner Tores und 1753 des Rathauses gehörten. Auch an anderen Potsdamer Bauvorhaben (Stadtschloß, Sanssouci war er beteiligt. Zu seinen wichtigsten Berliner Bauausführungen zählten der 1747 bis 1750 auf der Stelle eines älteren errichtete Dom, die Erneuerung des Akademiegebäudes sowie das 1748-53 errichtete Palais des Prinzen Heinrich (spätere Universität). 1770 bis 1773 vollendete er die nach dem Entwurf von Jean Laurent Legeay erbaute Hedwigskirche. Außerdem sind ihm verschiedene Militärbauten zu verdanken (Kasernen, Magazine). Bei aller Vielseitigkeit seiner Aufgaben blieb B. in seinem Schaffen von einer gewissen Nüchternheit und Kühle.

  • Autor/in

    Irmgard Wirth
  • Empfohlene Zitierweise

    Wirth, Irmgard, "Boumann, Johann" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 491 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11881575X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA