Lebensdaten
1744 bis 1816
Beruf/Funktion
Chemiker ; Mediziner ; Professor der Chemie und der Medizin ; Oberbergrat in Göttingen
Konfession
evangelischer Großvater
Normdaten
GND: 116725346 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Crell, Lorenz Florenz Friedrich von
  • Crell, Lorenz von
  • Crell, Lorenz Florenz Friedrich von

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Crell, Lorenz von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116725346.html [18.01.2019].

CC0

  • Leben

    Crell: Lorenz (Florenz Friedrich) v. C., Chemiker, von wesentlichem Einfluß weniger durch eigene Untersuchungen von bleibendem Werthe, als durch seine große journalistische und schriftstellerische Thätigkeit; geb. 21. Jan. 1744 zu Helmstädt, 7. Juni 1816 zu Göttingen. Dr. phil., Bergrath und Professor der Chemie und Mineralogie am Carolinum zu Braunschweig (1771—73), dann der Philosophie und Medicin an der Universität zu Helmstädt bis zu deren Auflösung im J. 1810, endlich der Chemie zu Göttingen, lebhafter Anhänger der Phlogistontheorie. Seine chemischen Zeitschriften erschienen unter dem Titel „Chemisches Journal", 1778—81, „Chemisches Archiv", 1783, „Neues chemisches Archiv", 1783—91, „Neuestes chemisches Archiv", 1798, „Chemische Annalen“, 1784—1803 und „Beiträge zu den chemischen Annalen“, 1785—99 (Helmstädt und Leipzig). „Auswahl aller eigenthümlichen Abhandlungen aus den neuesten Entdeckungen der Chemie“, 1785—86, „Auswahl vorzüglicher Abhandlungen aus|den französischen Annalen der Chemie, 1801. Auch übersetzte er Kirwan's Schriften, Black's Vorlesungen über Chemie, Crawford's Untersuchungen über die Wärme etc.

  • Autor/in

    Oppenheim.
  • Empfohlene Zitierweise

    Oppenheim, Alphons, "Crell, Lorenz von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 4 (1876), S. 587-588 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116725346.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA