Lebensdaten
1807 bis 1881
Geburtsort
Frankfurt am Main
Sterbeort
Frankfurt am Main
Beruf/Funktion
Naturforscher
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 116271000 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Koch, Gabriel
  • Koch, Gabr.
  • Coch, Gabriel
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Koch, Gabriel, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116271000.html [21.09.2019].

CC0

  • Leben

    Koch: Gabriel K., bekannter Lepidopterologe, wurde 1807 geboren und starb am 22. Januar 1881. Seine bekanntesten Werke sind: „Die Raupen und Schmetterlinge der Wetterau“ in Isis, 1848; „Die Schmetterlinge des südwestlichen Deutschlands, insbesondere der Umgegend von Frankfurt, Nassau und der hessischen Staaten, nebst Angabe der Fundorte“, Kassel 1856; „Die geographische Verbreitung der europäischen Schmetterlinge in anderen Welttheilen“, Leipzig 1857.

  • Autor/in

    W. Heß.
  • Empfohlene Zitierweise

    Heß, Wilhelm, "Koch, Gabriel" in: Allgemeine Deutsche Biographie 16 (1882), S. 378 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116271000.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA