Lebensdaten
1848 bis 1925
Geburtsort
Norka bei Saratow (Rußland)
Sterbeort
Göttingen
Beruf/Funktion
evangelischer Theologe
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 116242442 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bonwetsch, Gottlieb Nathanael
  • Bonwetsch, Nathanael
  • Bonwetsch, Gottlieb Nathanael
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Bonwetsch, Nathanael, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116242442.html [21.10.2018].

CC0

  • Genealogie

    Familie seit etwa 1550 Bauern, Handwerker und Weingärtner in Metzingen bei Reutlingen;
    V Christoph Heinrich (1804–76), Schlosser, Missionar im Kaukasus, Pastor und Propst in Norka, S des Johann Christoph Heinrich, Hutmacher, und der Marie Agnes Gänßlen;
    M Beate Christine (1802–88), T des Pfarrers Friedrich in Kornthal;
    Dorpat 1883 Lydia Degeller;
    S Gerhard (* 1885), Historiker, 1925-50 Oberstudiendirektor in Detmold.

  • Leben

    B. besuchte das Gymnasium in Reval, studierte Theologie und Geschichte in Dorpat (1866–70), Göttingen (1874/75) und Bonn (1877/78), war seit 1871 zwischendurch Propsteiadjunkt und Vikar in Norka. 1878 erwarb er mit einer Abhandlung „Die Schriften Tertullians, nach der Zeit ihrer Abfassung untersucht“ den magister theol. in Dorpat und habilitierte sich gleichzeitig. 1881 D. theol., wurde er 1882 Professor für Kirchengeschichte in Dorpat und war seit 1891 ordentlicher Professor in Göttingen. Sein Hauptarbeitsgebiet war die Dogmengeschichte der Alten Kirche (neben A. von Harnack, F. Loofs, R. Seeberg). Er machte sich besonders verdient um die kritische Edition und Kommentierung der Werke des Methodius von Olympos, des Hippolyt und altchristlicher Einzelschriften.

  • Werke

    u.a. Die Gesch. d. Montanismus, 1881;
    Die Apokalypse Abrahams, 1897;
    Stud. z. d. Kommentaren Hippolyts zu Daniel u. Hohelied, 1897;
    Die Theol. d. Methodius, 1903;
    Grundriß d. Dogmengesch., 1909;
    Aus 40 J. dt. Kirchengesch., 1917;
    Gotthilf H. Schubert in seinen Briefen, 1918;
    Aus Tholucks Anfängen, 1922;
    Kirchengesch. Rußlands, 1923;
    Hrsg.: G. Thomasius, Dogmengesch. I, 21886;
    J. H. Kurtz, Kirchengesch., 141906;
    Stud. z. Gesch. d. Theol. u. Kirche, seit 1907: Neue Stud. … (mit R. Seeberg), seit 1893;
    - Gerhard B., Bibliogr. (bis 1918), in: Theol. Festschr. f. G. N. B., 1918, S. 148-54.

  • Literatur

    G. Frey, Theol. Fak. Dorpat, 1905, S. 165;
    PRE;
    RGG.

  • Portraits

    Bildnisslg. d. Univ. Göttingen, Abb. in: A. Deichert, Festschr., 1927.

  • Autor/in

    Ernst Wolf
  • Empfohlene Zitierweise

    Wolf, Ernst, "Bonwetsch, Nathanael" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 451 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116242442.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA