Dates of Life
1586 bis 1659
Place of birth
Königsberg
Occupation
Kurfürstin von Sachsen
Religious Denomination
lutherische Mutter
Authority Data
GND: 101041535 | OGND | VIAF: 76673753
Alternate Names
  • Magdalene Sibylle von Preußen (geborene)
  • Magdalena Sibylla von Preußen (geborene)
  • Magdalene Sibylle
  • more

Relations

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Magdalena Sibylla, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd101041535.html [20.04.2021].

CC0

  • Life

    Magdalene Sibylle, Kurfürstin von Sachsen, geb. am 31. Decbr. 1586 als Tochter Herzogs Albrecht Friedrich von Preußen aus seiner Ehe mit Marie Eleonore von Jülich-Cleve, wurde am 19. Juli 1607 die zweite Gemahlin des Kurfürsten Johann Georg I. von Sachsen und starb als dessen Wittwe am 12. Febr. 1659. Als eifrige und fromme Protestantin und begeisterte Verehrerin Gustav Adolfs war sie eine entschiedene Gegnerin der Politik ihres Gemahls, den sie geistig weit übersah, ohne sich doch thätlich in die Politik einzumischen. Der von ihr mit ihrer Schwester, der Kurfürstinwittwe von Brandenburg 1620 verabredete Plan, die jülich-clevische Erbschaft auf den mit einer ihrer Töchter vermählten zweiten Sohn der letzteren zu übertragen und Kursachsen mit dem Herzogthum Preußen zu entschädigen, kam nicht zur Ausführung. — Magdalene Sibylle, die Gemahlin des Kurfürsten Johann Georgs II. von Sachsen (s. Bd. XIV, S. 383 ob.), geb. am 1. Novbr. 1612, war die Tochter Christians, ersten Markgrafen von Brandenburg-Culmbach, vermählt am 13. Novbr. 1638, am 20. März 1687.

    • Literature

      Ueber erstere: K. A. Müller, Forschungen aus dem Gebiete der neueren Geschichte 1, 46 ff.

  • Author

    Flathe.
  • Citation

    Flathe, Heinrich Theodor, "Magdalena Sibylla" in: Allgemeine Deutsche Biographie 20 (1884), S. 49 unter Magdalene Sibylle [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd101041535.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA