Lebensdaten
1787 bis 1823
Beruf/Funktion
Chemiker ; Professor der Chemie in Freiburg
Konfession
katholischer Vater
Normdaten
GND: 100297382 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Ittner, Franz von

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Ittner, Franz von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100297382.html [19.07.2018].

CC0

  • Leben

    Ittner: Franz v. J., Chemiker, geb. am 11. Febr. 1787 zu Heitersheim bei Freiburg in Baden, studirte seit 1803 in Landshut, Würzburg, Göttingen und Freiburg, wo er 1807 mit einer Abhandlung über die Blausäure zum Doctor promovirte. Nach einjährigem Aufenthalte in Paris trat er zu Freiburg in das Laboratorium des Pharmaceuten Keller. 1813 daselbst zum außerordentlichen und 1818 zum ordentlichen Professor der Arzneikunde und Naturwissenschaften ernannt, erhielt er am 21. August 1820 nach Menzinger's Rücktritt das Lehramt der allgemeinen und pharmaceutischen Chemie. Er starb den 29. August 1823. — Er war einer der Ersten, welcher die von Scheele|entdeckte Blausäure einer näheren Untersuchung unterwarf und der Erste, welcher die absolute Blausäure gasförmig erhielt.

    • Literatur

      Biographische Skizze von A. Ecker, Freib. 1825. Bad. Biographien, I. 430.

  • Autor/in

    Ladenburg.
  • Empfohlene Zitierweise

    Ladenburg, Albert, "Ittner, Franz von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 14 (1881), S. 646-647 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100297382.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA