Lebensdaten
1624 bis 1677
Beruf/Funktion
Maler
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 13872833X | OGND | VIAF: 55447010
Namensvarianten
  • Peeters, Jan
  • Peeters, Ioannes
  • Peeters, Iohan
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Peeters, Jan, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd13872833X.html [10.04.2021].

CC0

  • Leben

    Peeters: Jan P., Bruder und Schüler des Vorigen, Marinemaler, geb. in Antwerpen und getauft am 24. April 1624, 1677. Er malte, wie sein Bruder, Marinen und wußte das Leben zur See gut zu schildern, doch erreichte er in künstlerischer Durchführung keineswegs sein Vorbild. Im J. 1645 wurde er Meister. In Schwerin ist ein Seesturm von ihm, in Antwerpen eine Anficht dieser Stadt, vom Eis der Scheide aufgenommen. Hollar hat zwei Flußansichten nach ihm radirt, L. Vorsterman jun. sein Bildniß gestochen. Adr. van Bloemen war sein Schüler gewesen.

    • Literatur

      s. Immerzeel.

  • Autor/in

    Wessely.
  • Empfohlene Zitierweise

    Wessely, Joseph Eduard, "Peeters, Jan" in: Allgemeine Deutsche Biographie 25 (1887), S. 313 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd13872833X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA