Lebensdaten
1755 - 1827
Geburtsort
München
Sterbeort
München
Beruf/Funktion
Kartograph ; Kartograf
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 129182265 | OGND | VIAF: 8458574
Namensvarianten
  • Riedel, Michael
  • Riedl, Michael
  • Riedel, Michael

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Riedl, Michael, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd129182265.html [01.12.2021].

CC0

  • Genealogie

    V Castulus (s. 1);
    M Maria Anna Theresia Gerold;
    B Adrian (s. 2).

  • Leben

    R., wie sein Bruder Adrian am Münchner Jesuitengymnasium und durch seinen Vater ausgebildet, stand seit 1772 in kfl. Diensten (1777 Hofkammerrat). Er wirkte v. a. unterstützend im Hintergrund und war zeitweilig der faktische Stellvertreter seines Bruders. Von R. sind gut 100 handgezeichnete Karten erhalten. Außerdem trat er als Brückenkonstrukteur hervor (u. a. Isarbrücke b. Ismaning 1799). 1805 beaufsichtigte er im Inspektionsbezirk Mühldorf den Straßen- und Wasserbau. Nach Zwischenstufen u. a. bei der Steuervermessungskommission wurde er 1808 zum Landbauinspektor des Isarkreises ernannt (1826 Pensionierung). Im Stadtbild Münchens hat R. mit dem Neubau des Lorenzi-Trakts im Alten Hof und der Fronfeste am Anger (1913 abgebrochen) Spuren hinterlassen.|

  • Auszeichnungen

    Ehrenkreuz d. Ludwigs-Ordens (1827).

  • Literatur

    Schlögl, Der planvolle Staat (s. L zu 1);
    Franke u. Kleinschroth, Kurzbiogrr., S. 104 (s. L zu 1); |

  • Quellen

    Qu Bayer. HStA; Archiv d. Erzbistums München u. Freising.

  • Autor/in

    Daniel Schlögl
  • Empfohlene Zitierweise

    Schlögl, Daniel, "Riedl, Michael" in: Neue Deutsche Biographie 21 (2003), S. 576 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd129182265.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA