Lebensdaten
vermutlich 1616 - 1677
Beruf/Funktion
Maler ; Radierer
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 122755383 | OGND | VIAF: 40268564
Namensvarianten
  • Wyck, Thomas
  • Wijck, Thomas
  • Wijck, Thomas Adriaensz.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Wyck, Thomas, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd122755383.html [06.12.2021].

CC0

  • Leben

    Wyck: Thomas W., Maler und Radirer, wurde vermuthlich im J. 1616 zu Beverwyck geboren. Er lebte eine Zeit lang in Italien, wo Pieter van Laer und Jan Miel großen Einfluß auf ihn gewannen. Schon vor dem Jahre 1642, in dem er heirathete, war er Mitglied der Lucasgilde in Haarlem. Im J. 1658 wurde er Commissarius und im J. 1660 Doyen derselben. Er gehörte der katholischen Religion an und wurde am 19. August 1677 in Haarlem begraben. Während er in Italien hauptsächlich italienische Straßenbilder im Anschluß an van Laer gemalt hatte, verlegte er sich in Haarlem auf die Schilderung geschlossener Räume, die er mit Vorliebe mit Darstellungen von Gelehrten und namentlich Alchymisten versah. Derartige für W. besonders bezeichnende Bilder befinden sich in den Galerien zu Kassel, Dresden, St. Petersburg, Karlsruhe, Braunschweig, Schwerin, im Haag, Amsterdam und in der Brera zu Mailand. Seine mit einer sehr seinen Nadel ausgeführten Radirungen sind sehr selten und geschätzt.

    • Literatur

      Vgl. A. van der Willigen, Les artistes de Harlem. Harlem, La Haye 1870. S. 342. — H. Riegel, Beiträge zur niederländischen Kunstgeschichte. Berlin 1882. Bd. II, 373, 374. —
      E. Dutuit, Manuel de l'amateur d'estampes. Paris, London 1885. III, 626—634. —
      A. Woltmann und K. Woermann, Geschichte der Malerei. Leipzig 1888. III, 617. — Musée royale de la Haye. (Mauritshuis.) Catalogue raisonné des tableaux et des sculptures. La Haye 1895. S. 494.

  • Autor/in

    H. A. Lier.
  • Empfohlene Zitierweise

    Lier, Hermann Arthur, "Wyck, Thomas" in: Allgemeine Deutsche Biographie 44 (1898), S. 383 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd122755383.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA