Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
Adelsgeschlecht
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 119361701 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Hellenstein, von
  • Gundelfinger
  • Gundelfingen, von
  • mehr

Zitierweise

Gundelfingen, von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119361701.html [21.11.2018].

CC0

  • Leben

    Es ist bisher nicht geklärt, ob die beiden seit der Mitte des 12. Jahrhunderts adeligen Familien G. eines Ursprungs sind. Das auf Ober- und Nieder-Gundelfingen faßbare Geschlecht stammt wohl von den Herren von Steußlingen ab. Zum anderen Geschlecht, um Gundelfingen/Brenz und Heidenheim begütert (auch von Hellenstein genannt), gehören neben Konrad (s. unten) unter anderem Andreas, Bischof von Würzburg 1303-14 (s. Literatur), und dessen Neffe Degenhart, Bischof von Augsburg 1303-07 (s. Literatur).

  • Literatur

    A. Uhrle, Regg. z. Gesch. d. Edelfreien v. G. …, Diss. Tübingen 1960 (ungedr.). - Zu Andreas:
    A. Wendehorst, Das Bistum Würzburg II (= Germania sacra) (Ms.). - Zu Degenhart: F. Zoepfl, Das Bistum Augsburg u. dessen Bischöfe im MA, 1955.

  • Autor/in

    Karl H. Lampe
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Redaktion, "Gundelfingen, von" in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 314 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119361701.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA