Lebensdaten
1841 bis 1915
Sterbeort
Valkenburg (Holland)
Beruf/Funktion
Christlicher Archäologe ; Jesuit
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 119180839 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Beißel, Stephan
  • Beißel, Karl Christian Stephan Hubert
  • Beissel, Stephan
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Beissel, Stephan, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119180839.html [25.05.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Stephan (1815–49, aus der Nadelfabrikantenfamilie), S des Peter Joseph und der Catharina, T des früheren reichsstädtischen Bürgermeisters Franz Nellessen;
    M Elise, T des Tuchfabrikanten Johann Christian Jeghers in Eupen.

  • Leben

    B. studierte in Bonn und Münster Theologie, wurde 1864 in Köln zum Priester geweiht und trat 1871 in den Jesuitenorden ein. Nach längerem Aufenthalt in Frankreich und England (1877–80) lebte er hauptsächlich in Holland. Seit 1880 war er Mitarbeiter der Stimmen aus Maria Lauch. Seine wissenschaftliche Laufbahn begann er mit den Arbeiten über die Baugeschichte (1883) und Ausstattung (1887) der Kirche zum heiligen Viktor in Xanten. Grundlegend sind seine Arbeiten über die Verehrung der Heiligen im mittelalterlichen Deutschland, ganz besonders über die Marienverehrung. Seine kunstwissenschaftlichen Arheiten zeugen von feinem Kunstempfinden und gewissenhafter Arbeitsweise. B. war Ehrenmitglied verschiedener gelehrter Gesellschaften in Aachen, Luxemburg, Rom und Utrecht.

  • Werke

    Gesch. d. Verehrung d. Heiligen u. ihrer Reliquien in Dtld. während d. MA, 1885–92;
    Bilder aus d. Gesch. d. altchristl. Kunst u. Liturgie in Italien, 1900;
    Gesch. d. Verehrung Marias im MA, 1909;
    Gesch. d. Verehrung Marias im 16. u. 17. Jh., 1910;
    Betrachtungspunkte f. alle Tage d. Kirchenjahres, 10 Bde., 31907/11, V u. IX 41925, X 31925.

  • Literatur

    J. Braun SJ, in: Zs. d. Aachener Gesch.-Ver. 37, S. 319-36 (W);
    Stimmen aus Maria Laach 89, 1915, S. 505-13;
    LThK;
    RGG.

  • Portraits

    in: Kosch, Kath. Dtld., 1933.

  • Literatur

    zum Gesamtartikel: ADB II;
    Geneal. Hdb. bürgerl. Fam. II, 1889, S. 29-32;
    H. F. R. Macco, Aachener Wappen u. Genealogien. Bd. 1, 1907, S. 28-30;
    ders., Das Hergenrader Lehn in Aachen (mit Stammtafel d. Schöffenfam. B.), in: Zs. d. Aachener Gesch.-Ver. 32, 1910, S. 222-241;
    Ahnentafel d. Geh. Kommerzienrats Louis B., in: Mitt d. Westdt. Ges. f. Fam.kde, Bd. 1, 1913, S. 142;
    L. v. Coels, Die Schöffen d. kgl. Stuhls v. Aachen, in: Zs. d. Aachener Gesch.-Ver., Bd. 50, 1929.

  • Autor/in

    Walter Kaemmerer
  • Empfohlene Zitierweise

    Kaemmerer, Walter, "Beißel, Stephan" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 22 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119180839.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA