Lebensdaten
1545 - 1600
Geburtsort
Antwerpen
Sterbeort
Wien
Beruf/Funktion
Maler ; Kartograf ; Grafiker ; Kupferstecher ; Zeichner
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 119024845 | OGND | VIAF: 42143324
Namensvarianten
  • Hoefnagel, Georg
  • Hoefnagel, Joris
  • Hoefnagel, Georg
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Hoefnagel, Joris, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119024845.html [24.09.2021].

CC0

  • Leben

    Hoefnagel: Joris (Georg) H., Maler, geboren zu Antwerpen 1545, zu Wien 1600. In seiner Jugend zum Studiren angehalten, konnte er doch dem Drange nicht widerstehen, Künstler zu werden, weshalb er bei Hans Bol den ersten Unterricht in der Kunst erhielt. Aus seiner Reise nach Spanien sammelte er viele Zeichnungen, die er nach Landschaften, Städten, Kleidertrachten ausführte und kam dann in den Dienst des Herzogs Wilhelm V. von Baiern, für den er viel arbeitete. Gerühmt wurde sein Werk in vier Bänden, in dem er miniaturartig viele Thiere ausführte. Er arbeitete daran, als er sich in Prag im Dienste des Kaisers Rudolf II. aufhielt und soll für jeden Band neben seiner Besoldung 1000 Goldkronen erhalten haben. Die Abendstunden benutzte er zu einem anderen Werke, einem Meßbuch, das er für Herzog Ferdinand von Innsbruck mit Miniaturen verzierte und an dem er 8 Jahre arbeitete. Auch als Schriftsteller und Dichter hat er sich hervorgethan. Sein Sohn Jacob, geb. 1575, war auch in der Kunst erfahren und gab 52 Blätter, Studien des Vaters, in Frankfurt im Stich heraus. Sein Porträt ist von J. Sadeler gestochen.

    • Literatur

      Immerzeel. Dlabacz, Böhm. Künstlerlex (Art. Hufnagel).

  • Autor/in

    Wessely.
  • Empfohlene Zitierweise

    Wessely, Joseph Eduard, "Hoefnagel, Joris" in: Allgemeine Deutsche Biographie 12 (1880), S. 550 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119024845.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA