• Genealogie

    V Joh. Bapt. ( 1872), Gärtner;
    M Elis. Maier.

  • Leben

    E. trat 1864 in den Minoritenorden in Würzburg ein. 4 Jahre später wurde er zum Priester geweiht und wirkte dann in verschiedenen Klöstern in der Seelsorge. Erst mit 40 Jahren wandte er sich der Geschichtsforschung zu. Was er schrieb, sind keine ideengeschichtlichen Durchblicke, und seine Arbeiten zeigen nicht die großen Zusammenhänge des geschichtlichen Ablaufs. Sein Arbeitsgebiet war die Lokalgeschichte und die Veröffentlichung fleißiger Sammelarbeit in verschiedenen Archiven. Das Amt des deutschen Pönitentiärs an Sankt Peter (1887) verschaffte ihm nicht nur Zutritt zu den reichen Archiv- beständen Roms, sondern ließ ihn auch mit F. Ehrle und H. Denifle bekannt werden. Besonders verdienstvoll ist seine „Hierarchia catholica medii aevi“ (2 Bände, 1898-1910, 23 Bände, 1913-23), eine Zusammenstellung sämtlicher katholischer Bischöfe nach Diözesen geordnet von 1198 bis 1600.|

  • Auszeichnungen

    Dr. theol. h. c. (Würzburg 1889), 1898 Generaldefinitor des Franziskaner-Ordens.

  • Werke

    Weitere W u. a. Gesch. d. oberdt. Minoritenprov., 1887; Die avignonsche Obödienz d. Mendikantenorden, in: HJ 27, 1906;
    Gesch. d. Kölner Minoritenprov., 1921;
    Die 700j. Niederlassung d. Franziskaner-Minoriten in Würzburg, in: Franziskan. Stud. 8, 1922. – Hrsg.: Provinciale Ordinis Fratrum Minorum, 1892;
    Bullarium Franciscanum V-VII, 1898-1904;
    W-Verz. in: Franziskan. Stud. 5, 1918, S. 307-13; DW.

  • Literatur

    Augsburger Postztg. v. 19.1.1912 u. 9.2.1923;
    Commentarium Ord. Fratrum Minorum Conventualium 13, 1923;
    Franziskan. Stud. 11, 1924;
    LThK.

  • Autor/in

    Alexander Büchner OFM
  • Empfohlene Zitierweise

    Büchner OFM, Alexander, "Eubel, Konrad" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 669 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118955632.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA