Lebensdaten
1848 bis 1935
Geburtsort
Pyritz (Pommern)
Sterbeort
Berlin
Beruf/Funktion
Versicherungsfachmann
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 118821180 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Gerstenberg, Otto

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Gerstenberg, Otto, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118821180.html [13.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Schuhmacher;
    Elise Winzerling;
    2 T.

  • Leben

    Aus kleinsten Verhältnissen stammend, studierte G. unter großen Entbehrungen Mathematik. 1873 trat er in die Dienste der Allgemeinen Eisenbahn-Versicherungs-Gesellschaft, der späteren „Victoria zu Berlin“, wo er sich bald durch die Einführung neuer Tarife einen Namen machte. Als noch nicht Dreißigjähriger wurde er zum Stellvertreter des Direktors ernannt und 1888 vom Aufsichtsrat zum Direktor gewählt; 1901 folgte die Ernennung zum Generaldirektor. G. schuf zahlreiche neue Versicherungszweige, die für die weitere Entwicklung der deutschen Versicherungswirtschaft von entscheidender Bedeutung waren. Er führte die Lebens- und Unfallversicherung mit Prämienrückgewähr sowie das System der steigenden Dividende als besondere Form der Gewinnbeteiligung ein. Aufsehen erregte die 1889 von ihm entwickelte Lebenslängliche Verkehrsmittel-Unglück-Versicherung mit einmaliger Prämienzahlung. Seine bedeutendste Leistung war indes die Schaffung der Volksversicherung 1892 als Lebensversicherung für jedermann ohne Rücksicht auf die soziale oder finanzielle Lage. Die von G. herangebildete Außendienstorganisation und das Einziehungssystem der neueingeführten Wochenprämien ermöglichten die Ausdehnung der Volksversicherung auf 4 Millionen Verträge bei 900 Millionen RMVersicherungssumme bis 1913, wodurch seine Gesellschaft damals das führende deutsche Lebensversicherungsunternehmen wurde. Zum Betrieb der Sachversicherungszweige gründete er 1904 die Victoria Feuer-Versicherungs-AG. Als Vorsitzender im Aufsichtsrat der Victoria Versicherungs-Gesellschaften seit 1913 förderte er vor allem den Wiederaufbau des Auslandsgeschäfts nach dem 1. Weltkrieg. – G. besaß eine besonders schöne Gemäldesammlung mit zahlreichen französischen Impressionisten.

  • Literatur

    Victoria Versicherung 1853-1928, 1928 (P);
    Neumanns Zs. f. Versicherungswesen 58, 1935, S. 489;
    Hundert J. Victoria Versicherung 1853-1953, 1953 (P).

  • Portraits

    Ölgem. u. Radierung v. M. Liebermann (Düsseldorf, Victoria Versicherungs-Gesellschaften).

  • Autor/in

    Peter Koch
  • Empfohlene Zitierweise

    Koch, Peter, "Gerstenberg, Otto" in: Neue Deutsche Biographie 6 (1964), S. 327 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118821180.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA