Lebensdaten
1877 bis 1961
Geburtsort
Geroldsgrün (Frankenwald)
Beruf/Funktion
evangelischer Missionar ; Sprachforscher
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 118561820 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Keysser, Christian

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Keysser, Christian, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118561820.html [14.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Karl Theodor (1831–79), Bes. e. Holzwarenfabrik u. Landwirt in G., aus alter Eisenhammerbes.-Fam. in G.;
    M Marianne (1848–89), T d. Johann Erhard Fischer, Pfarrer u. fränkischer Kirchenhistoriker;
    1903 Emilie (1873–1955), T d. Zollbeamten Heumann;
    3 T, Jutta ( Friedrich Bergmann, 1936, Missionar), Hertha ( Wilhelm Fugmann, Missionskaufm.), Imma ( Martin Zimmermann, 1976, Missionar).

  • Leben

    K. besuchte die Realschule in Wunsiedel und die Industrieschule Nürnberg, um Chemiker zu werden. Auf Anraten des Rektors wandte er sich dem Baufach zu. – Unter dem Einfluß der Gemeinschaftsbewegung, des Christlichen Vereins Junger Männer und des Evangelisten Blaich entschloß er sich spontan im Oktober 1894, Missionar zu werden. Nach Absolvierung des Missionsseminars in Neuendettelsau stand K. 1899-1920 ununterbrochen im Dienst der Neuendettelsauer Mission in Neuguinea, danach war er im Heimatdienst als Missionsinspektor und Lehrer am Missionsseminar tätig. Er galt als der bedeutendste Neuendettelsauer Missionar seiner Generation. Auf der Bergstation Sattelberg erprobte er neue missionarische Arbeitsweisen: Unter Berufung auf das AT, Beispiele der Missionsgeschichte (Germanen; Afrikanische Stämme) und in der Erkenntnis, daß papuanische Religion eine Stammesangelegenheit sei, entwickelte er seine Ganzheitsmethode. Das ganze Volk (Stamm) war vom Evangelium her zu erfassen, erst dann konnten Taufunterricht und Taufe folgen. K. betonte stark die Selbsttätigkeit und Verantwortung der Gemeinden und sorgte für den Aufbau einer einheimischen Kirche mit eigenen Lebensformen und einer Vielzahl von Ämtern und Diensten, Feiern, Liedern und Missionsaktivitäten sowie für soziale und schulische Einrichtungen. In der Heimat berichtete er unermüdlich über seine missionarischen Erlebnisse und entwickelte eine hohe Form missionskundlicher Publizistik. Seine wissenschaftliche Hauptleistung ist das „Wörterbuch der Kâte-Sprache“ (in: Zeitschrift für Eingeborenensprachen, 7. Beiheft, 1925), dafür 1929 Dr. phil. honoris causa von Erlangen|

  • Auszeichnungen

    Korr. Mitgl. d. Ges. f. Anthropol., Ethnol. u. Urgesch., 1910.

  • Werke

    Weitere W Aus d. Leben d. Kaileute, in: R. Neuhauß, Dt.-Neuguinea III, 1911, S. 1-242;
    Vom Sattelberg z. Markham, in: Zs. f. Ethnol., H. 3/4, 1912;
    Die erste Ersteigung d. östl. Gipfel d. Finisterre-Gebirges, in: Petermanns Geograph. Mitt., 1913 (Okt.);
    Anutu im Papualande, 1925, 31958;
    Eine Papua-Gemeinde, 1929, 21950;
    Gottes Weg ins Hubeland, 1936, 21949;
    Das bin bloß ich, Lebenserinnerungen aus d. Nachlaß (gekürzt) hrsg. v. W. Fugmann, 1966 (P).

  • Literatur

    F. Eppelein, Ch. K., ein Gefolgsmann M. Luthers u. W. Löhes?, in: Festschr. z. 70. Geb.tag v. Dr. Ch. K., 1949/50 (L);
    W. A. Krige, Die probleem van eiesoortige kerkvorming by Ch. K., 1954;
    A. Metzner, Ch. K. -
    ein Missionar, in: Die Kirche wächst in aller Welt, hrsg. v. W. Ruf, 1969;
    G. Pilhofer, Die Gesch. d. Neuendettelsauer Mission in Neuguinea, 2 Bde., 1961/63;
    F. W. Kantzenbach, Das Neuendettelsauer Missionswerk u. d. Anfänge d. Kirchenkampfes, in: Zs.f.bayer. KG 40, 1971, I/II, S. 227-45 (Verz. zahlr. Broschüren, L, Dokumentenanhang).

  • Autor/in

    Friedrich Wilhelm Kantzenbach
  • Empfohlene Zitierweise

    Kantzenbach, Friedrich Wilhelm, "Keysser, Christian" in: Neue Deutsche Biographie 11 (1977), S. 568 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118561820.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA