Lebensdaten
erwähnt 13.-19. Jahrhundert
Beruf/Funktion
böhmische Adelsfamilie
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 118560778 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Kaunitz, Freiherren von
  • Kaunitz, Grafen von (seit 1642)
  • Kaunitz, Fürsten von (seit 1764)
  • mehr

Quellen(nachweise)

Zitierweise

Kaunitz, von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118560778.html [14.12.2018].

CC0

  • Leben

    Böhmisches Uradelsgeschlecht, das von Hroznato von Husic (urkundlich 1284-86), Burggraf zu Prag, abstammt, dessen Sohn Zavis von Ujezdec|und Kounic, Oberstkämmerer von Böhmen 1327–33, als erster Mann den Namen K. führte. 1618 waren drei Brüder am böhmischen Aufstand beteiligt. Der jüngste, Leopold Wilhelm (siehe Genealogie 1), war zu diesem Zeitpunkt noch minderjährig. Er wurde katholisch erzogen und kam unter die Vormundschaft Kardinals Dietrichstein. Seine Heirat mit dessen Großnichte eröffnete ihm und seinen Kindern den Weg in den österreichisch-böhmischen Hochadel. Er wurde mit den Liechtenstein, Leslie und Trauttmansdorff verschwägert und gehörte zum Hofadel Kaiser Ferdinands III. 1642 wurde er in den böhmischen Grafenstand erhoben. Stammsitz der Familie war Austerlitz bei Brünn.

  • Literatur

    Wurzbach XI.

  • Autor/in

    Redaktion
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Redaktion, "Kaunitz, von" in: Neue Deutsche Biographie 11 (1977), S. 362-363 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118560778.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA