Lebensdaten
1843 bis 1917
Beruf/Funktion
Schriftstellerin ; Historikerin ; Biographin
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 118511688 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Blennerhassett, Charlotte
  • Blennerhassett, Lady Charlotte Julia
  • Leyden, Charlotte Gräfin von (geborene)
  • mehr

Objekt/Werk(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Blennerhassett, Lady Charlotte (verheiratete), Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118511688.html [18.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    Die Grafen von Leyden sind bayerische Beamtenfamilien, der Geheime Ratskanzler Johann Baptist von Leidl wurde 1678 unter dem Namen „von Leiden zu Ainhoffen“ in den Reichsfreiherrnstand erhoben, unter dem Reichsvikariat von 1790 erfolgte die Erhebung in den Reichsgrafenstand;
    V Karl Jos. August Graf von Leyden (1806–76), Grundbesitzer, könglich bayerischer Kämmerer, S des Johann Baptist Jos. Max und der Magd. Eisenhofer;
    M Franziska (1816–1907), T des Tabakfabrikanten Eduard (Seligmann) Edler von Weling und seiner Cousine Charlotte, T des bayerischen Hofbankiers Aaron Elias (Seligmann) Freiherr von Eichthal (1767–1824);
    1870 Sir Rowland Blennerhasset ( 1909 London).

  • Leben

    B. lebte seit ihrer Verheiratung abwechselnd in Irland und München, war befreundet mit I. von Döllinger, stand in Beziehung zu Lord Acton und F. X. Kraus. Sie behielt eine innere Unabhängigkeit den katholischen Parteifragen, ebenso wie dem Nationalismus des beginnenden Weltkriegs gegenüber. Ihre Stärke als Schriftstellerin liegt im kulturhistorischen Essai; auch ihren größeren Arbeiten und ihrem ersten Werk, der dreibändigen Arbeit über Frau von Staël, gibt der kulturhistorische Hintergrund eine außerordentliche Lebendigkeit. - Dr. phil. h. c. München 1898.

  • Werke

    Frau v. Staël, ihre Freunde u. ihre Bedeutung in Politik u. Lit., 3 Bde., 1887-89 (franz. 1890, engl. 1891);
    Talleyrand, 1894 (engl. 1894);
    Gabriele d'Annunzio, 1901;
    Die Jungfrau v. Orléans, 1906;
    Streiflichter (Essais), 1911 (engl. 1912);
    Lit.hist. Aufsätze, 1916.

  • Literatur

    K. Muth, Ch., Lady B., in: Hochland, Jg. 14, Bd. 1, 1916/17, S. 753 f.;
    DBJ II (Totenliste 1917, L);
    Kosch, Kath. Dtld. I, 1933 (P);
    Kosch, Lit.-Lex I (W, L);
    Nekrolog zu Kürschner, Lit.-Kal. 1901 bis 1935, 1936 (W).

  • Portraits

    Gem. v. Fr. v. Lenbach, Abb. in: H. Knackfuß, Fr. v. Lenbach, 1898, S. 59.

  • Autor/in

    Elisabeth Heimpel
  • Empfohlene Zitierweise

    Heimpel, Elisabeth, "Blennerhassett, Lady Charlotte/verheiratete" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 299 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118511688.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA