• Genealogie

    V Jakob Carl aus Schüpfen;
    M Maria Caroline, T des Johannes Welti in Adliswil (Kt. Zürich);
    Frauenfeld 1879 Fanny Melanie (1854–1930), T des Joh. Ulrich Ernst in Winterthur, u. der Maria Biedermann;
    4 S.

  • Leben

    Dr. phil. D., Gymnasiallehrer für alte Sprachen und Geschichte in Bern, gehört zu den bedeutendsten alpinen schweizerischen Schriftstellern. Selbst ein aktiver Bergsteiger, der in den Berner Alpen eine Reihe von Erstbesteigungen durchführte, betreute er während 33 Jahren das „Jahrbuch des Schweizer Alpenclubs“ (1891–1923), an der besonderen Tradition, die in dieser Schriftenreihe verankert liegt, unentwegt festhaltend. Seinem Anliegen, der wissenschaftlichen Erforschung der Alpenwelt, wird D. nicht nur in eigenen zahlreichen Veröffentlichungen gerecht. Er hat auch immer wieder namhafte Mitarbeiter zu gewinnen vermocht, welche den Alpinismus von dieser Seite zu behandeln verstanden. Schon frühzeitig wurden auch Schilderungen aus allen Gebieten der Weltberge unter D.s Schriftleitung im „Jahrbuch“ veröffentlicht, und sein Erbe ist auf dessen Nachfolge übergegangen, auf die Monatsschrift des Schweizer Alpenclubs (SAC), „Die Alpen“. Während 74 Jahren gehörte D. dem SAC an, dessen Ehrenmitglied er war. Er bearbeitete die erste Ausgabe des Clubführers der Berner Alpen (1909/10) und einen Teil des Clubführers der Walliser Alpen. Sein Führer für „Saas-Fee und Umgebung“ (1902, 21946, Neubearbeitet von A. Zimmermann) stellt auf Grund langjähriger Studien eine wissenschaftlich fundierte Monographie dieser einzigartigen, inmitten einer großartigen Bergwelt liegenden Dorfschaft dar, die über Geschichte, Sagen, Kultur- und Wirtschaftsleben unterrichtet. Von bleibendem Wert sind D.s Arbeiten über Alpenstraßen und -pässe zur Römerzeit und im Mittelalter sowie seine biographischen Studien über große Alpinisten.

  • Werke

    u. a. Die Feldzüge d. Römer in d. Alpen, in: Jb. d. Schweizer Alpenclubs 1880, S. 463-82; Die Römerstraßen in d. Alpen, ebd. 1883, S. 381-416, ebd. 1884, S. 344-63, ebd. 1885, S. 323-41;
    Biogrr. üb. G. Studer, E. Whymper u. M. Anderegg, ebd. 1890, 1911, 1914/15;
    Der Alpensinn in Lit. u. Kunst in Bern 1537-1839, = Neujahrsbl. d. lit. Ges. f. 1902, 1901;
    Drei spätma. Legenden in ihrer Wanderung aus Italien durch d. Schweiz nach Dtld. I-III, in: Zs. d. Ver. f. Volkskde. in Berlin, 1907;
    Die ersten 50 J. d. SAC, Denkschr., 1913;
    Paccard wider Balmat od. d. Entwickl. e. Legende, 1913; Die Berner Alpenpässe u. ihre Benutzung im späteren MA, in: Clubnachrr. d. Sektion Bern SAC, 1936. – Hrsg. (mit A. Wäber): G. Studer, Über Eis u. Schnee, 3 Bde., 21896-99.

  • Literatur

    H. König, in: Die Alpen 1942, II, S. 55-57 (P); A. Roussy, ebd., S. 58; Neue Schweiz. Biogr., 1938 (W).

  • Autor/in

    Max Oechslin
  • Empfohlene Zitierweise

    Oechslin, Max, "Dübi, Heinrich" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 155 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117657441.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA