Lebensdaten
1839 bis 1902
Geburtsort
Ensival bei Verviers (Belgien)
Sterbeort
Bonn
Beruf/Funktion
Chemiker ; Arsenforscher
Konfession
altkatholisch
Normdaten
GND: 117590002 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bettendorf, Anton Joseph Hubert Maria
  • Bettendorff
  • Bettendorf, Anton
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Bettendorf, Anton, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117590002.html [13.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Peter (†1851), Rentner;
    M Hubertine Rhenasteine (Renarsten, 1809–1903), veräußerte 1864 ihren umfangreichen Besitz in Köln zur Einrichtung der Bettendorfschen Anstalt (Not- und Hilfshospital, jetzt städtisches Pflegehaus für hilfsbedürftige alte Frauen);
    Bonn 1866 Gabriele, T des Fabrikanten Balthasar Ludwig David in Ensival.

  • Leben

    Bettendorf war 1861-63 erster Assistent bei Hans Landolt in Bonn. Dann widmete er sich als Privatgelehrter hauptsächlich der Erforschung der „seltenen Erden“, als deren bester Kenner er galt. Außerdem beschäftigte er sich eingehend mit Arsen. Er entdeckte 1867 das reguläre gelbe Arsen und gab 1869 als empfindliches Reagens auf Arsen eine Lösung von Zinn (II)-Chlorid (Zinnchlorür) in rauchender Salzsäure an:„Bettendorfs Reagens“.

  • Literatur

    SB d. Niederrhein. Ges. f. Naturkde., 1902, S. 166 f.;
    Pogg. III, IV, V.

  • Autor/in

    Georg Lockemann
  • Empfohlene Zitierweise

    Lockemann, Georg, "Bettendorf, Anton" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 195 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117590002.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA