Lebensdaten
1842 bis 1925
Geburtsort
Eperies (Ungarn)
Sterbeort
Steinach am Brenner
Beruf/Funktion
Geologe
Konfession
evangelische Familie
Normdaten
GND: 117540056 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Fuchs, Theodor
  • Fuchs, Th.

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Fuchs, Theodor, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117540056.html [20.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    B Karl s. (1);
    1878 Justine Hein;
    2 S.

  • Leben

    Nach anfänglichem Medizinstudium in Wien wandte F. sich bald, angeregt durch E. Sueß, der Geologie zu. 1863 wurde er Assistent am Hofmineralienkabinett, wo er, seit 1880 Kustos, die von ihm seit 1885 provisorisch und seit 1889 als Direktor geleitete geologisch-paläontologische Abteilung anläßlich der Überführung in das neue Museumsgebäude neu ordnete und aufstellte. 1880 für Paläontologie habilitiert, wurde er 1897 außerordentlicher Professor, 1905 Hofrat. Dem Studium der marinen Tertiär-Ablagerungen des Mittelmeergebietes galten verschiedene Reisen. Besonders eingehend befaßte sich F. mit den Tiefseebildungen. – Wenngleich F. Forschungen über das Tertiär des Wiener Beckens heute vielfach überholt sind und insbesondere der von ihm mit viel Eifer verfochtene Begriff der 2 Mediterranstufen für dieses Gebiet aufgegeben wurde, so bleibt ihm dennoch das Verdienst, auf diesem klassischen Raum der Tertiärforschung Pionierarbeit geleistet zu haben, indem er zahlreiche wertvolle Details beisteuerte, insbesondere in vielen Fällen bisher als eigene (altersverschiedene) Stufen betrachtete Ablagerungen als (altersgleiche) Fazies-Unterschiede erkannte. Der 1895 hauptsächlich auf seine Anregung gegründeten Gesellschaft zur Förderung der naturhistorischen Erforschung des Orients stand er 1895-1900 als Vizepräsident, bis 1904 als Präsident, der Geologischen Gesellschaft in Wien bei deren Gründung 1908 als Vizepräsident vor.

  • Auszeichnungen

    Mitgl. d. Ak. d. Wiss. Wien.

  • Werke

    W u. a. Geolog. Stud. In d. Tertiärbildungen d. Wiener Beckens, in: Jb. d. k.k. Geolog. Reichsanstalt 18-21, 1888-71, 23, 1873 (mit F. Karrer);
    Geolog. Übersicht d. Tertiärbildungen d. Wiener Beckens u. d. ungar.-steir. Tieflandes, in: Zs. d. Dt. Geolog. Ges. 29, 1877;
    Die Versuche e. Gliederung d. unteren Neogen im Gebiete d. Mittelmeeres, ebd. 37, 1885;
    Btrr. z. Kenntnis d. Tertiärbildungen v. Eggenburg, in: SB d. math.-naturwiss. Kl. d. kaiserl. Ak. d. Wiss. 109, Abt. 1, 1900, Nachträge, ebd. 111, Abt. 1, 1902, u. in: Verhh. d. k.k. Geolog. Reichsanstalt, 1904;
    vgl. CSP 7, 9, 15.

  • Literatur

    F. X. Schaffer. in: Mitt, d. Geolog. Ges. in Wien 18, 1925, S. 174-87 (P);
    ders., in: Ann. d. Naturhist. Mus. in Wien 41, 1927, S. 1-24 (W, P);
    F. E. Sueß, in: Alm. d. Ak. d. Wiss. in Wien 76, 1928, S. 191 f.;
    ders., in: Die feierl. Inauguration d. Rektors d. Wiener Univ. f. d. Studienj. 1926/27, S. 35 f.;
    Pogg. III, IV, VI;
    ÖBL.

  • Autor/in

    Helmut Dolezal
  • Empfohlene Zitierweise

    Dolezal, Helmut, "Fuchs, Theodor" in: Neue Deutsche Biographie 5 (1961), S. 674 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117540056.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA