Dates of Life
1816 bis 1906
Place of birth
Berlin
Place of death
Friedrichshagen bei Berlin
Occupation
Ornithologe
Religious Denomination
reformiert
Authority Data
GND: 116395877 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Cabanis, Jean Louis
  • Cabanis, J.
  • Cabanis, Jean
  • more

Archival Sources

Objects/Works

Relations

Inbound Links to this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Cabanis, Jean Louis, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116395877.html [22.07.2019].

CC0

  • Genealogy

    Aus zur franz. Kolonie in Berlin gehörendem ursprünglich Lausanner Handwerker- u. Kaufm.-Geschlecht;
    V Benoit-Jean (1774–1838), Tapisserie-Fabr., S des Kochs Jean-Pierre in Berlin u. der Phil. Luise Moldenhauer aus Gartz/Oder;
    M Maria Luise (1783–1849), T des Färbers Jak. Gottlieb Fahland in Berlin, aus Biesenthal (Mark), u. der Marie Luise Nobiling;
    Berlin 1849 Jeanne (kath.), T des Ambrosius Rinaldi u. der Cath. König;
    6 S, 3 T.

  • Life

    C. studierte seit 1835 Naturwissenschaften in Berlin, ging 1839 für ein Jahr als Museumspräparator nach Charleston (Carolina), wurde 1841 wissenschaftlicher Hilfsarbeiter, 1846 Assistent, 1850 Erster Kustos am Zoologischen Museum der Universität Berlin, dessen Vogelabteilung er bis 1893 verwaltet und zu hohem Ansehen gebracht hat. 1853 gründete er das von ihm bis 1893 redigierte (und noch jetzt bestehende) „Journal für Ornithologie“, 1868 schuf er die „Deutsche Ornithologische Gesellschaft“. C. gehörte zu den bedeutendsten Förderern der Vogel-Systematik. Vor allem seine Kenntnis der süd- und mittelamerikanischen Vögel, die er in vielen kleineren Schriften bearbeitet hat, war überragend.|

  • Literature

    H. Schalow, in: Journal f. Ornithol. 54, 1906, S. 329-58 (W, P);
    BJ XI (Tl. 1906).

  • Author

    Erwin Stresemann
  • Citation

    Stresemann, Erwin, "Cabanis, Jean Louis" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 87 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116395877.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA