Lebensdaten
1821 bis 1881
Geburtsort
Pützchen bei Bonn
Sterbeort
Bonn
Beruf/Funktion
Industrieller ; Begründer der rheinischen Braunkohlen- und Zementindustrie
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 116201320 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bleibtreu, Hermann

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie
Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Bleibtreu, Hermann, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116201320.html [17.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Leopold s. (2);
    Köln 1851 Dor. Rosalie (1823 bis nach 1899), T des Kaufmanns Leonhard Sadée und der Dorothea Schifflin;
    3 S, u. a. Maximilian (1861–1939), Physiologe; 3 T.

  • Leben

    B. studierte Naturwissenschaften in Bonn und Gießen und war eine Zeitlang auf Empfehlung von J. Liebig am Royal College of Chemistry in London tätig. 1846 promovierte er in Gießen zum Dr. phil. Wahrscheinlich seit 1852 mit Versuchen beschäftigt, statt des teuren englischen Portlandzements einen solchen aus heimischen Stoffen herzustellen, gründete er 1853 die erste deutsche|Portlandzement-Fabrik in Züllchow nahe Stettin. 1856 regte er den Bau eines solchen Werkes in Oberkassel an, das er als Generaldirektor leitete. Nach einer Reise in das sächsische Braunkohlengebiet erwarb B. Grubenfelder links des Rheins und versuchte mit Erfolg, die Kohle zu brikettieren. Er gründete die Braunkohlengewerkschaft „B.“ und entwarf mit H. Gruhl, Halle, Pläne für die Ausbeutung seiner Besitzungen und die Errichtung einer Brikettfabrik.

  • Literatur

    H. B., Begründer d. dt. Zementindustrie, in: Bonner Bergwerks- u. Hüttenver. AG 1856-1906, 1906, S. 5-14 (P);
    K. Bleibtreu, H. B., 1911 (ungedr., Dt. Mus. München);
    Zs. f. angewandte Chemie, Jg. 37, 1924, Nr. 19 u. 31;
    P. H. Riepert, Die dt. Zementindustrie, 1927, S. 97 f., 397, 400 f. (P);
    Dt. Zement, 1852–1952, hrsg. v. Ver. dt. Portland- u. Hüttenzementwerke e. V., 1952, S. 19-26 (P). - Zu S Maximilian: Wi. V, 1911, X, 1935.

  • Autor/in

    Ingeborg Zimmermann
  • Empfohlene Zitierweise

    Zimmermann, Ingeborg, "Bleibtreu, Hermann" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 297 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116201320.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA