Lebensdaten
1871 bis 1949
Geburtsort
Meißen
Sterbeort
Leipzig
Beruf/Funktion
Schriftsteller
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 116159952 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Beyerlein, Franz Adam
  • Beyerlein, Franz A.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Beyerlein, Franz Adam, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116159952.html [13.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Friedrich Daniel (1823–92), Kaufmann und Gutsbesitzer in Meißen, aus Kleinbauernfamilie in Löbnitz;
    M Johanna Friederike Hummisch (1833–97) aus Lommatzsch (Sachsen);
    Helene Rentsch.

  • Leben

    B. studierte nach Besuch der Fürstenschule Meißen an den Universitäten Freiburg (Breisgau) und Leipzig Philosophie, Philologie, Rechts- und Staatswissenschaft und lebte als freier Schriftsteller in Leipzig, wo er einer der Mitbegründer der Literarischen Gesellschaft war. Mit dem Militärroman „Jena oder Sedan?“ (1902) schrieb B. das erfolgreichste antimilitärische Tendenzwerk des Jahrzehntes. Sein Drama „Zapfenstreich“ (1904), welches sich unter geschickter Einbeziehung aller menschlichen Gefühle gegen den militärischen Betrieb der langen Friedensjahre wandte, wurde im Ausland, besonders in Frankreich, England und Nordamerika wegen der kritischen Schilderung deutscher Heeresverhältnisse viel beachtet. B. blieb hier wie auch in den späteren, z. T. künstlerisch wertvolleren Werken, so dem Roman „Kain und Abel“ (1926), einem gemäßigten Naturalismus treu.

  • Werke

    Weitere W Das graue Leben, Roman, 1902;
    Stirb u. Werde, Roman, 1910;
    Land will leben, Roman, 1933.

  • Literatur

    W. Harlan, Tatsächliches üb. B., in: Voss. Ztg., Berlin, 21.2.1904, Beil.;
    G. K. Brand, Werden u. Wandlung, 1933, S. 229 u. ö.;
    Brümmer I, 61913 (W);
    Die Treffstunde, Festschr. f. F. A. Beyerlein, 1931 (P);
    F. A. B. zum 70. Geburtstag, hrsg. v. V. Tornius, 1941 (W);
    Kosch, Lit.-Lex. I (W, L).

  • Portraits

    Zeichnung v. M. Dicke (Stadtgesch. Museum, Leipzig).

  • Autor/in

    Walter Kunze
  • Empfohlene Zitierweise

    Kunze, Walter, "Beyerlein, Franz Adam" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 207 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116159952.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA