Lebensdaten
1690 bis 1751
Geburtsort
Senftleben bei Neutitschein (Mähren)
Sterbeort
Herrnhut
Beruf/Funktion
Liederdichter ; Mitarbeiter Zinzendorfs
Konfession
lutherisch,Herrnhuter
Normdaten
GND: 116034955 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • David, Christian
  • David, Kristián

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

David, Christian, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116034955.html [25.04.2019].

CC0

  • Genealogie

    V böhmischer Zimmermann;
    M Deutsche;
    Anna Elis. Ludwig aus Niederwiesa (Oberlausitz);
    K früh †.

  • Leben

    D. stammte aus katholischem Elternhaus, geriet durch Mitglieder der alten mährischen Brüderkirche und das Judentum früh in religiöse Spannungen. Als Hütejunge, Zimmermann, Proviantknecht war er weit in der Welt herumgekommen. 1717 stieß er durch Melchior Scheffer in Görlitz und seinen Kreis zum Pietismus. Sein ungestümes Temperament trieb ihn sofort in seine alte Heimat, um davon Kunde zu geben. In drei Reisen besuchte er die durch P. Steinmetz in Teschen erweckten Kreise in Kunwald, Zauchtental und Sehlen. Durch Scheffer lernte er Zinzendorf kennen, den er 1722 bewog, den unterdrückten Mähren in Berthelsdorf Zuflucht zu geben. Der rastlose Eifer D.s machte sich in unermüdlichen Erweckungsreisen durch Mähren, Schlesien, Livland, die Schweiz, Holland, Grönland und Nordamerika geltend. Er war bei der Gründung neuer Herrnhuter Kolonien in aller Welt beteiligt. Zinzendorf sagte von ihm, „daß er den Namen eines Apostels mit mehr Recht führe, als irgendeiner seiner Zeitgenossen“. D. ist der Verfasser einer Reihe bekannter Lieder im „Brüdergesangbuch“.

  • Literatur

    G. Reichel, Die Anfänge Herrnhuts, 1922;
    ders., Gottes Wunderführung im alten Herrnhut, 1927;
    F. Moeschler, Alte Herrnhuter Familien, 1922;
    Th. Bechler, Ch. D., 1922;
    Th. Wotschke, Herrnhuts erste Arbeit in Schlesien, in: Zs. d. Ver. f. Gesch. Schlesiens 59, 1925;
    G. Meyer, Gnadenfrei, 1950.

  • Portraits

    Ölbild Unitätsarchiv Herrnhut.

  • Autor/in

    Gerhard Meyer
  • Empfohlene Zitierweise

    Meyer, Gerhard, "David, Christian" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 534 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116034955.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA