Lebensdaten
1889 bis 1927
Geburtsort
Pernitz (Niederösterreich)
Sterbeort
Graz
Beruf/Funktion
Dichter
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 105488437 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Ertler, Bruno

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Ertler, Bruno, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd105488437.html [22.03.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Josef, Postmeister aus der Steiermark;
    M Berta Breitbarth.

  • Leben

    E. besuchte die Klosterschule Stetten bei Korneuburg, die Gymnasien Wiener Neustadt und Graz und promovierte hier nach germanistischen und kunstgeschichtlichen Studien (1909–16). Danach war er als Kunstreferent 1917-22 am „Neuen Grazer Tageblatt“ tätig und lebte später als freier Schriftsteller. 1926 wurde er Landesbeamter. – Der Dichter ging mit Vorliebe den Irrwegen des menschlichen Herzens nach. Als Novellist um die harmonische Formung einer auch psychologische Grenzfragen nicht scheuenden Aussage erfolgreich bemüht (Das klingende Fenster, 1921; Damenspiel, 1923, gedruckt 1940, 41946), erzielte er auch im Dramatischen eine durchaus persönliche Note (Das Spiel vom Doktor Faust, 1923; Belian und Marpalye, Traumspiel, 1924).

  • Werke

    Weitere W u. a. Neuausgg.: Erlebnisse d. Herzens, hrsg. v. Th. Trummer, 1948 (Erzz., mit biogr. Nachwort); Durch d. großen Garten gehen, Gedichte, 1953;
    Dichters Dornenstraße, 1954 (Novellen u. Erzz. mit Biogr. v. E. Nack);
    Das dramat. Werk, 1957; Das klingende Fenster, 1957, Auswahl eingel. u. hrsg. v. H. Schwarzbauer, = Das Österr. Wort 15.

  • Literatur

    Die Weltlit., hrsg. v. E. Frauwallner, H. Giebisch u. E. Heinzel I, 1951, S. 461;
    M. Th. Hofbauer, B. E., Diss. Wien 1948 (ungedr.);
    J. Nadler, Lit.gesch. Österreichs, 21951, S. 498;
    K. Kaschnitz, Die geistige u. künstler. Entwicklung im Werke B. E.s, Diss. Graz 1950 (ungedr.);
    ÖBL;
    Kosch, Lit.-Lex.

  • Portraits

    Ölgem. v. H. Wagula u. P. Schmidtbauer, Zeichnungen v. E. Krauß u. R. Passini, Gipsplastik v. W. Gösser (sämtl. im Städt. Mus. Graz).

  • Autor/in

    Kurt Vancsa
  • Empfohlene Zitierweise

    Vancsa, Kurt, "Ertler, Bruno" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 635 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd105488437.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA