Lebensdaten
1761 - 1809
Beruf/Funktion
katholischer Theologe ; Moraltheologe ; Pastoraltheologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 104105127 | OGND | VIAF: 49654108
Namensvarianten
  • Gollowitz, Dominicus
  • Gollowitz, D.
  • Gollowitz, Dominik
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Gollowitz, Dominicus, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd104105127.html [30.11.2021].

CC0

  • Leben

    Gollowitz: Dominicus G., katholischer Theologe, geboren am 31. Mai 1761 zu Geiselhöring, gestorben am 9. Mai 1809 zu Konzell in Baiern. G. wurde 1779 Benedictiner in Oberaltaich, 1784 Priester, 1798 Professor der Moral- und Pastoraltheologie (und Dr. theol.) zu Ingolstadt, 1799 Professor derselben Disciplinen und der Dogmatik am Lyceum zu Amberg, 1804 Pfarrer zu Konzell. Die bedeutendste unter seinen zahlreichen theologischen Schriften ist die „Anweisung zur Pastoraltheologie“, 2 Bände, 1804; sie ist 1825, 1830 und 1836 von G. Fr. Wiedemann neu herausgegeben, 1851 von dem Redemtoristen Franz Vogl neu bearbeitet worden ("Pastoraltheologie nach den Grundzügen des Dom. G.“, 6. Auflage).

    • Literatur

      Mederer-Permaneder, Annales Ingolstad., P. V., S. 173 ff.

  • Autor/in

    Reusch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Reusch, Heinrich, "Gollowitz, Dominicus" in: Allgemeine Deutsche Biographie 9 (1879), S. 346 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd104105127.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA